Moderatorin schweigt: Das Wirrwarr um Nazan Eckes’ RTL-Abgang
Publiziert

Moderatorin schweigtDas Wirrwarr um Nazan Eckes’ RTL-Abgang

Die deutsche Moderatorin soll angeblich den TV-Sender verlassen wollen. Während die 45-Jährige in den Ferien weilt und schweigt, dementiert eine Sprecherin die Berichterstattung.

1 / 6
Nazan Eckes soll gemäss Informationen der «Bild» nach 23 Jahren den deutschen Privatsender RTL verlassen wollen. Bereits Ende Jahr soll Schluss sein.

Nazan Eckes soll gemäss Informationen der «Bild» nach 23 Jahren den deutschen Privatsender RTL verlassen wollen. Bereits Ende Jahr soll Schluss sein.

Instagram/nazaneckes
Bestätigt ist dies allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Der Sender scheint von der Kündigung der Moderatorin nichts zu wissen.

Bestätigt ist dies allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Der Sender scheint von der Kündigung der Moderatorin nichts zu wissen.

Instagram/nazaneckes
«Wir können nicht bestätigen, dass Nazan Eckes RTL verlässt», sagt eine RTL-Sprecherin gegenüber dem «Bunte»-Magazin. Es seien bereits andere Projekte mit ihr geplant.

«Wir können nicht bestätigen, dass Nazan Eckes RTL verlässt», sagt eine RTL-Sprecherin gegenüber dem «Bunte»-Magazin. Es seien bereits andere Projekte mit ihr geplant.

Instagram/nazaneckes

Darum gehts

  • Nazan Eckes soll RTL nach 23 Jahren den Rücken kehren wollen, das behauptet die «Bild».

  • Bereits Ende Jahr soll bei dem Privatsender auf eigenen Wunsch Schluss sein.

  • Der Sender scheint von der Kündigung der Moderatorin nichts zu wissen und dementiert den Bericht.

  • «Es gibt ganz konkrete Pläne für einen grossen Themenabend mit ihr sowie für eine Interviewreihe, an der wir derzeit gemeinsam mit Nazan arbeiten», sagt eine Sprecherin.

  • Die Moderatorin hat sich selbst bisher noch nicht zu den Gerüchten und Medienberichten geäussert.

Hat Moderatorin Nazan Eckes nach rund 23 Jahren ihren Job bei RTL gekündigt? Das will zumindest die «Bild»-Zeitung aus Produktionskreisen in Erfahrung gebracht haben. Den Privatsender wolle die 45-Jährige dem Bericht zufolge auf eigenen Wunsch verlassen – und das noch in diesem Jahr. Bestätigt ist dies allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Der Sender scheint von der Kündigung der Moderatorin nichts zu wissen.

«Wir können nicht bestätigen, dass Nazan Eckes RTL verlässt», sagt eine RTL-Sprecherin gegenüber dem «Bunte»-Magazin. Weiter heisst es: «Es gibt ganz konkrete Pläne für einen grossen Themenabend mit ihr sowie für eine Interviewreihe, an der wir derzeit gemeinsam mit Nazan arbeiten.» Nach Trennung klingt das ganz und gar nicht. Trotz Dementi hält das Boulevardblatt an der Meldung fest. Demnach seien verschiedene Konkurrenz-Sender an dem RTL-Aushängeschild interessiert.

Eine Stellungnahme von Eckes selbst gibt es bisher noch nicht. Wie aktuelle Postings auf ihrem Instagram-Account vermuten lassen, befindet sich die Moderatorin zurzeit in den Ferien. Doch ein Story-Slide wirft Rätsel auf: In einem Schwarz-Weiss-Video verschickt sie Luftküsschen, dreht sich weg und schreibt dazu «Ciao!».

Karrierestart bei Viva

Ihre Karriere startete Nazan Eckes beim Sender Viva, bevor sie 1999 zur RTL-Familie gestossen ist. Den Anfang machte sie als Wettermoderation des Lokalmagazins «Guten Abend RTL», für das sie auch als Reporterin tätig war. Anschliessend übernahm sie die Moderation bei den «RTL 2 News» und bei «Life! – Die Lust zu leben». Im Anschluss führte sie durch die ersten drei Staffeln von «Let's Dance» und stand für die Liveshows von DSDS auf der Bühne. Jahrelang war sie zudem das Aushängeschild von «Explosiv – Das Magazin» und übernahm 2019 die Hauptmoderation für «Extra – das RTL-Magazin», womit sie Birgit Schrowange ablöste.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

(rat)

Deine Meinung

20 Kommentare