Bar schliesst wegen Maskenpflicht: «Das Wochenende war wie bei einer Beerdigung mit DJ»

Publiziert

Bar schliesst wegen Maskenpflicht«Das Wochenende war wie bei einer Beerdigung mit DJ»

Aufgrund der verschärften Corona-Massnahmen sieht die Bar Rouge in Basel sich gezwungen, bis auf Weiteres zu schliessen. Wegen der Maskenpflicht sei die Zahl der Gäste um drei Viertel eingebrochen.

von
Elodie Kolb
1 / 6
Nicht nur hinter, auch vor dem Tresen herrschte am vergangenen Wochenende in der Bar Rouge Maskenpflicht.

Nicht nur hinter, auch vor dem Tresen herrschte am vergangenen Wochenende in der Bar Rouge Maskenpflicht.

Bar Rouge
Zuvor warb die höchste Bar der Schweiz, sie ist im 30 Stockwerk des Messeturms daheim, mit sicherem und sorglosem Partyfeeling dank Maskenpflicht.

Zuvor warb die höchste Bar der Schweiz, sie ist im 30 Stockwerk des Messeturms daheim, mit sicherem und sorglosem Partyfeeling dank Maskenpflicht.

Bar Rouge
Partyfeeling wollte infolge der Maskerade aber nicht aufkommen. Das Wochenende sei wie eine Beerdigung mit DJ gewesen, bilanziert Barchef Joël Gysin.

Partyfeeling wollte infolge der Maskerade aber nicht aufkommen. Das Wochenende sei wie eine Beerdigung mit DJ gewesen, bilanziert Barchef Joël Gysin.

Bar Rouge

Darum gehts

  • Die als höchste Bar der Schweiz bekannte Bar Rouge im 30. Stock des Basler Messeturms bleibt wegen der Maskenpflicht bis auf Weiteres geschlossen.
  • Die Maskenpflicht wurde vom Kanton per 9. Juli für alle Lokale verordnet, die mehr als 100 Gäste hereinlassen.
  • Die Maske entpuppt sich jetzt als Partykiller. Das Gästeaufkommen sei deswegen um drei Viertel eingebrochen.

Die im obersten Stock des Messeturms gelegene Bar Rouge in Basel, sah sich nach den verschärften Auflagen für Clubs und Bars gezwungen, den Betrieb bis auf Weiteres einzustellen. Gegenüber dem «Regionaljournal» von SRF zog Besitzer Joël Gysin ein ernüchterndes Fazit vom ersten Partywochenende mit Maskenpflicht: «Es kamen viel weniger Menschen als sonst.» Das Gästeaufkommen sei um gut drei Viertel eingebrochen.

Die Einschränkungen des Kantons sehen in Clubs und Bars eine Maskenpflicht vor, sobald mehr als 100 Personen anwesend sind. Aber mit einer Maske und wenn die Sorgen mit dabei sind, käme einfach keine Stimmung auf, so Gysin. «Es ist wie bei einer Beerdigung, einfach mit DJ.»

So könne die Bar Rouge wirtschaftlich nicht überleben und sei deshalb vorübergehend geschlossen. Er hätte ein generelles Verbot für Clubs und Bars der Maskenpflicht vorgezogen, sagt Gysin. Er könne jetzt nur hoffen, nicht Konkurs anmelden zu müssen.

Deine Meinung

20 Kommentare