01.11.2019 11:29

GourmetparadiesDas Wunder von Schweizer Trüffeln und Absinth

Wer frische Trüffel und Absinth sucht, der kommt am Jura und dem Drei-Seen-Land nicht vorbei. Ein Besuch im Gourmetparadies.

von
lme
1 / 14
Noch immer glauben viele, dass Trüffel vor allem im Piemont vorkommen. Doch das stimmt so nicht. In der Schweiz wachsen fast alle Sorten von Trüffel. Vom Burgunder-Trüffel über Sommer- und Wintertrüffel bis hin zum wertvollen Périgord-Trüffel finden sich in der Schweiz die meisten Trüffelsorten. Nur der weisse Trüffel, der pro Kilo bis zu 10'000 Franken kostet, kommt nördlich der Alpen extrem selten vor.

Noch immer glauben viele, dass Trüffel vor allem im Piemont vorkommen. Doch das stimmt so nicht. In der Schweiz wachsen fast alle Sorten von Trüffel. Vom Burgunder-Trüffel über Sommer- und Wintertrüffel bis hin zum wertvollen Périgord-Trüffel finden sich in der Schweiz die meisten Trüffelsorten. Nur der weisse Trüffel, der pro Kilo bis zu 10'000 Franken kostet, kommt nördlich der Alpen extrem selten vor.

Keystone/Valentin Flauraud
Bei der Trüffelsuche helfen Schweine oder Hunde. Beim Besuch in Bonvillars wurde 20 Minuten von der Lagoto-Romagnolo-Hündin Iana (10) begleitet, die ihre Supernase sofort unter Beweis stellte.

Bei der Trüffelsuche helfen Schweine oder Hunde. Beim Besuch in Bonvillars wurde 20 Minuten von der Lagoto-Romagnolo-Hündin Iana (10) begleitet, die ihre Supernase sofort unter Beweis stellte.

Iana fand nach kürzester Zeit und unter Anleitung ihres Herrchens, des Försters Pierre-Yves Masson, Burgunder-Trüffel von imposanter Grösse.

Iana fand nach kürzester Zeit und unter Anleitung ihres Herrchens, des Försters Pierre-Yves Masson, Burgunder-Trüffel von imposanter Grösse.

Trüffelsuche im Kanton Neuenburg

Als das Postauto aus Yverdon an der Haltestelle Bonvillars La Cour hält, stehen sie schon ­bereit: Förster Pierre-Yves Masson und seine Lagotto-Romagnolo-Hündin Iana. Beide kennen die Gegend an den Hängen des Neuenburgersees wie ihre Westentasche, vor allem wissen sie, wo hier die besten Trüffel wachsen.

Der Zeitpunkt ist ideal: Der Burgunder-Trüffel wächst hier von Mitte September bis Ende Dezember, schmeckt nussig und ist geraffelt oder gehobelt die perfekte Ergänzung zu Eiern, Pasta, Käse und auch Glace. In den Neuenburger Wäldern findet man auch den edlen Périgord-Trüffel, der pro Kilo mehrere Tausend Franken kosten kann. Trüffelhündin Iana enttäuscht auch heute nicht und findet innert kürzester Zeit acht wunderbare Burgunder-Trüffel von imposanter Grösse. «Immer wieder wie ein Wunder», findet auch Trüffel-Profi Masson.

Absinth im Val-de-Travers

Die Reise geht weiter ins Val-de-Travers, die Hochburg des Absinth. Seit 2005 darf die Spirituose wieder legal gebrannt werden, rund 31 Produzenten sind im Tal ansässig. Einer der umtriebigsten und kreativsten ist Philippe Martin.

Der studierte Telecom-Ingenieur übernahm La Valote Martin 2014 von seinem Vater und führt den Familienbetrieb von Erfolg zu Erfolg. Gerade erst wurde sein La Belle Epoque unter 30 Produkten zum besten Absinth der Schweiz gewählt.

Schweizer Trüffelmärkte:

2.11. in Pfäffikon,

Seedamm-Center, 8–18 Uhr

16./17.11. in ­Murten, Rathausgasse, Sa.: 9–17 Uhr, So.: 10–16 Uhr

Auf den Spuren des Absinth:

Absinth-Haus in Môtiers

Maison-absinthe.ch

Besuch einer Brennerei: zum

Beispiel La Valote Martin

Alle Infos zur Region Jura & Drei-Seen-Land: J3l.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.