Aktualisiert

Daten bunkern im Armeebunker

Eine international tätige Firma hat der Schweizer Armee einen Bunker abgekauft und benutzt diesen seitdem als Datenlager.

von
Vasilije Mustur

In den letzten Jahren hat die Schweizer Armee rund 3500 Militäranlagen stillgelegt oder verkauft. In einem dieser Bunker in Gstaad hat sich nun ein internationales Unternehmen eingenistet. Die Firma betreibt dort eine Art Daten-Safe. Darin werden für interessierte Kunden sensible elektronische Daten aufbewahrt. Die Daten können von jeder Ecke der Welt per Internet verschlüsselt in die Schweiz transferiert werden.

Sicherheit hat dabei höchste Priorität. Daher kaufte die Firma einige Kilometer vom ersten Bunker entfernt eine zweite Anlage. «Diese dient als Backup-System», erklärt Thomas Seele, Vertriebsbeauftragter der Schweizer Bank für Daten. Die Anlagen seien zudem erdbebensicher und halten einem Atom- oder Chemieangriff stand. Die Kundschaft kommt aus dem Banken- und Industriesektor. Auch Staaten, etwa aus Südostasien, bunkern in Gstaad ihre Daten.

Deine Meinung