Grossbritannien: Datenleck bei britischer Luftwaffe
Aktualisiert

GrossbritannienDatenleck bei britischer Luftwaffe

In Grossbritannien sind erneut in grossem Umfang Daten verschwunden. Unbekannte stahlen von einer Luftwaffenbasis im Westen Englands drei Festplatten mit Daten tausender ehemaliger und aktueller Mitarbeiter.

Die Diebe hätten die externen USB-Platten in der vergangenen Woche aus einem «doppelt gesicherten Bereich» in der Personalbehörde des Armeestützpunkts Innsworth gestohlen, teilte das Verteidigungsministerium am Freitag mit. «Wir nehmen diesen Vorfall extrem ernst», sagte ein Sprecher. Die Ermittlungen würden laufen.

Der Vorfall ist nicht der erste dieser Art in Grossbritannien. Letzten Monat kam eine CD mit den Daten von 5000 Justizmitarbeitern abhanden. Im vergangenen November räumte die Regierung ein, dass vertrauliche Informationen über 25 Millionen Briten verschwunden waren, die Kindergeld bezogen hatten.

Und im Januar gab das Verteidigungsministerium den Verlust detaillierter Informationen von 600'000 Militärdienst-Bewerbern zu. Die Daten wurden einem Marineoffizier gestohlen.

(sda)

Deine Meinung