Neues Tattoo - David Beckham lässt sich die englische Flagge aufs Bein stechen
Publiziert

Neues TattooDavid Beckham lässt sich die englische Flagge aufs Bein stechen

Die 46-jährige Fussball-Legende hat neu ein Tattoo der englischen Flagge. Das könnte mehrere Gründe haben.

von
Christina Duss
1 / 6
David Beckham macht gerade Ferien in Italien. Auf Paparazzifotos, die «The Sun» vorliegen, ist zu sehen, dass er sich ein neues Tattoo hat stechen lassen.

David Beckham macht gerade Ferien in Italien. Auf Paparazzifotos, die «The Sun» vorliegen, ist zu sehen, dass er sich ein neues Tattoo hat stechen lassen.

Instagram/davidbeckham 
Auf seinem Bein prangt jetzt die englische Flagge. 

Auf seinem Bein prangt jetzt die englische Flagge.

Instagram/davidbeckham 
Auf der Flagge, die bei den Spielen der englischen Nationalmannschaft getragen wird, sind drei Löwen zu sehen. 

Auf der Flagge, die bei den Spielen der englischen Nationalmannschaft getragen wird, sind drei Löwen zu sehen.

Instagram/threelions_uk

Darum gehts

  • David Beckham (46) hat sich die englische «Three Lions»-Flagge tätowieren lassen.

  • Das zeigen Bilder aus den Italien-Ferien.

  • Der kürzliche Rassismus-Eklat könnte ein Grund für Beckhams neue Tinte sein.

David Beckham liegt derzeit mit seinen zwei jüngsten Kindern Harper (10) und Cruz (16) auf einer Yacht in Capri in der Sonne. Auf Paparazzifotos, die der «The Sun» vorliegen, ist zu sehen, dass der 46-Jährige ein neues Tattoo am Bein hat: die «Three Lions», also die Drei-Löwen-Flagge, welche bei der englischen Nationalmannschaft bei Länderspielen anstelle der eigentlichen Flagge Englands eingesetzt wird. Beckham hat für England 115 Mal gespielt und war sechs Jahre lang Captain. Das «Three Lions»-Emblem prangte auch auf Becks’ Trikot.

Neben Nationalstolz und der Liebe zur englischen Nationalmannschaft könnte auch der kürzliche Rassismus-Eklat ein Grund für Beckhams neue Tinte sein. Nachdem Marcus Rashford (23), Jadon Sancho (21) und Bukayo Saka (21) im EM-Final Penaltys verschossen hatten, kam es auf Social Media zu rassistischen Angriffen auf die drei schwarzen Nationalspieler. David Beckham äusserte sich dazu deutlich auf Instagram: «Jeder, der heute nicht jeden Spieler dieses Team unterstützt und respektiert, ist kein England-Fan. Ob ihr gewinnt oder verliert, wir stehen hinter euch. Kopf hoch.»

Auch der englische Fussballverband und die Royals reagierten auf die rassistischen Beleidigungen. Prinz William etwa schrieb bei Twitter: «Ich bin angewidert von den rassistischen Beschimpfungen, die nach dem Spiel gegen die englischen Spieler gerichtet wurden.» Das Verhalten einiger Fans sei «völlig inakzeptabel», so der 38-Jährige.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Rassismus betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsnetz für Rassismusopfer

GRA, Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Neben neuem Körperschmuck hat sich Becks vor ein paar Tagen übrigens auch eine neue Frisur zugelegt: Er hat seine Haare ultrakurz abrasiert und blondiert.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

1 Kommentar