Champions League: Davide Santon – der neue Maldini?
Aktualisiert

Champions LeagueDavide Santon – der neue Maldini?

Ein Italiener stand in der Startelf von ­Inter Mailand beim 0:0 gegen Manchester United. Davide Santon erlebte seine Feuertaufe in der Champions League und glänzte gegen Cristiano Ronaldo.

von
Sandro Compagno

Der Weltfussballer 2008 war beim jungen Aussenverteidiger gut aufgehoben. So gut, dass es von Inter-Coach José Mourinho ein Sonderlob gab: «Er ist kein Talent mehr, er ist ein grossartiger Spieler und hat ein fantastisches Spiel gemacht.» Der 18-Jährige erinnerte im San Siro an seinen grossen Landsmann und Milan-Legende Paolo Maldini und an eine Anek­dote, die Fussball-Philosoph Jorge Valdano in seinem Buch «Über Fussball» erzählt: An der EM 1988 meldete der damals 19-jährige Maldini Spaniens Star Michel ab. Er habe ihm kein einziges Mal in die Augen gesehen, beklagte sich Michel danach über den Teenager. Valdano: «Paolo deckte nämlich nicht, er machte einen mit seiner Gleichgültigkeit fertig.» Auch Santon schien Ronaldo vorgestern zu ignorieren. Bis dieser den Ball hatte, dann war er da.

Deine Meinung