Tätlichkeit: Davids hat sich auch mit 40 noch nicht im Griff

Aktualisiert

TätlichkeitDavids hat sich auch mit 40 noch nicht im Griff

Edgar Davids kickt in der englischen Fünftliga. Der 40-jährige Heisssporn ist immer noch nicht Herr über seine Nerven. Der Holländer fliegt nach einem Ellbogenschlag vom Platz.

von
hua

Erinnern Sie sich noch an den holländischen «Pitbull»? Edgar Davids war als Spieler der holländischen Nationalmannschaft oder aber auch bei Ajax Amsterdam und Juventus Turin dafür bekannt, immer Vollgas zu geben. Ab und zu übertrieb er es aber auch.

Davids ist mittlerweile Spielertrainer, Captain und trägt die Nummer 1 auf seinem Rücken. Ausserdem darf er wieder in orange spielen. Das alles ermöglicht ihm der englische Fünftligist FC Barnet. Nun sollte man meinen, der Holländer habe im Alter etwas dazu gelernt. Doch auch mit 40 hat er seine Nerven nicht im Griff.

Freistoss, Gerangel, zweimal rot

Im Spiel gegen den FC Wrexham läuft die 87. Minute und Barnet führt 1:0. Wrexham erhält zurecht einen Freistoss zugesprochen. Doch Davids sichert sich den Ball und will ihn partout nicht mehr rausrücken. Da stürmt Stephen Wright zugegebenermassen mit einigem Tempo auf den Holländer zu und will ihm den Ball entreissen. Doch der 40-Jährige tickt völlig aus und schlägt seinem Gegenüber den Ellbogen ins Gesicht, sodass dieser zu Boden geht.

Beide Kontrahenten erhalten für diese Aktion die rote Karte, Philips trägt zudem eine blutende Lippe davon. Immerhin entschuldigt sich Davids im Nachhinein: «Ich hätte mich besser unter Kontrolle haben müssen.» Doch so richtig glauben will man ihm das nicht. Denn in der vergangenen Saison flog der Holländer zweimal mit Rot vom Platz, in der aktuellen Spielzeit wurde er in jeder der drei Partien im Minimum verwarnt. Übrigens verwandelte Wrexham den Freistoss und das Spiel endete 1:1. Das nennt man wohl ausgleichende Gerechtigkeit.

Deine Meinung