Klarer Erfolg in Biel - Davis-Cup-Team fertigt Estland ab – Stricker und Hüsler ohne Probleme
Publiziert

Klarer Erfolg in BielDavis-Cup-Team fertigt Estland ab – Stricker und Hüsler ohne Probleme

Auf schnellstem Weg qualifiziert sich das Schweizer Davis-Cup-Team für die Playoffs in der Weltgruppe 1. Estland war kein Stolperstein.

von
Sven Forster
1 / 5
Dominic Stricker, Marc-Andrea Hüsler und Captain Severin Lüthi jubeln.

Dominic Stricker, Marc-Andrea Hüsler und Captain Severin Lüthi jubeln.

Urs Lindt/freshfocus
Das Team bleibt gegen Estland ohne Probleme. 

Das Team bleibt gegen Estland ohne Probleme.

Urs Lindt/freshfocus
Nachdem Dominic Stricker und …

Nachdem Dominic Stricker und …

Urs Lindt/freshfocus

Darum gehts

  • Das Davis-Cup-Team bleibt gegen Estland eiskalt.

  • Nach zwei Siegen im Einzel gewinnt die Schweiz auch im Doppel.

  • Man qualifiziert sich somit für die Playoffs in die Weltgruppe 1.

Ohne Probleme setzte sich das Schweizer Davis-Cup-Team dieses Wochenende gegen Estland durch. Nachdem am Freitag bereits Henri Lacksonnen und Dominic Stricker ihre Einzel souverän gewannen, liess auch das Doppelteam den Esten keine Chance.

Marc-Andrea Hüsler/Dominic Stricker blieben beim 6:4 und 7:6 gegen das Duo Vladimir Ivanov/Mattias Siimar ohne Satzverlust. Es war kein Gala-Auftritt des Schweizer Duos, doch bei eigenem Aufschlag gab es nie Probleme. Am Ende reichte ein Break und ein souveränes Tiebreak für den Sieg. Abschliessen wird das Davis-Cup-Wochenende am Samstagnachmittag Henri Laaksonen, der für ein (bedeutungsloses) Einzel gegen Daniil Glinka (ATP 815) auf dem Platz stehen wird.

Mit dem klaren Sieg gegen Estland qualifizieren sich die Schweizer für die Playoffs der Weltgruppe 1, die im nächsten Jahr stattfinden. Um den Einzug in das Finalturnier können die Schweizer aber frühestens 2023 kämpfen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare