Verletzungspech: Davos bangt um Genoni
Aktualisiert

VerletzungspechDavos bangt um Genoni

Kaum ist Ersatztorhüter Reto Berra weg, hat Davos ein Goalieproblem. Kann Nationaltorhüter Leonardo Genoni am Freitag gegen die SCL Tigers spielen, fragt man sich bei den Bündnern. «Das wissen wir noch nicht» sagt HCD-Sportchef René Müller.

von
Klaus Zaugg

Der Grund: Genoni hat sich im Spiel gegen Ambri eine Zerrung zugezogen und nun ist sein Einsatz fraglich. Müller: «Die Chancen, dass Genoni am Freitag spielen kann, stehen 50 zu 50. Nach weiteren ärztlichen Untersuchungen werden wir entscheiden können. Es ist möglich, dass er ein oder zwei Spiele nicht eingesetzt werden kann.»

Torhüter Reto Berro, die Nummer zwei der Davoser, bleibt jedoch vorerst in Zug. Müller: «Er wäre bei einem

Rücktransfer ja für drei Spiele gesperrt und müsste erneut die gleiche Transfersperre bei einer Rückkehr nach Zug absitzen. Das bringt nichts. Er bleibt in Zug.» Die Lösung wäre die kurzzeitige Verpflichtung eines ausländischen Torhüters. Müller bestätigt, dass er den Markt sondiert. «Aber wir entscheiden erst, wenn wir ganz genau wissen, wie es um Genoni steht. Das wird erst nach einer weiteren ärztlichen Untersuchung der Fall sein.»

Deine Meinung