Aktualisiert 27.12.2016 23:03

Spengler-CupDavos kassiert bittere Pleite im Klassiker

Der HC Davos verliert zum Auftakt gegen das Team Canada. Am Schluss machte ein einziges Tor den Unterschied.

von
jul
1 / 6
Niederlage im Klassiker: Davos verliert gegen das Team Canada knapp mit 3:4.

Niederlage im Klassiker: Davos verliert gegen das Team Canada knapp mit 3:4.

Keystone/Gian Ehrenzeller
Jacob Micflikier (Bild) darf sich als Torschütze zum zwischenzeitlichen 3:1 feiern lassen.

Jacob Micflikier (Bild) darf sich als Torschütze zum zwischenzeitlichen 3:1 feiern lassen.

Keystone/Gian Ehrenzeller
Per Ledin (rechts im Bild) bringt Davos in der 12. Minute in Führung. Der Schwede ist auch für das 3:4 vier Minuten vor dem Ende zuständig.

Per Ledin (rechts im Bild) bringt Davos in der 12. Minute in Führung. Der Schwede ist auch für das 3:4 vier Minuten vor dem Ende zuständig.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Mit zwei Toren durch Jacob Micflikier (47.) und Andrew Ebbett (53.) zum 3:2 und 4:2 entschieden die Kanadier im Schlussdrittel die Partie. Den Einheimischen, die letztlich zu viele Strafen kassierten, gelang gut vier Minuten vor Schluss durch den Doppeltorschützen Per Ledin nur noch der Anschlusstreffer.

Ledin war es auch, der die Bündner in der 12. Minute in Führung brachte. Der kanadische Torhüter Zach Fucale liess die Scheibe abprallen und der Schwede reagierte seinerseits am schnellsten. Nach 5 Minuten war die Freude über die Führung bereits verflogen. Mason Raymond glich nach einem Pass von Chay Genoway zum 1:1 aus.

Davos erspielte sich im Anschluss zahlreiche Torchancen, doch wie in der Liga, hakte es an Effizienz und am starken Keeper der Kanadier.

Morgen soll es besser laufen

Trotz der Niederlage kann sich Davos noch immer direkt für die Halbfinals qualifizieren. Dafür bräuchte der HCD am Mittwoch gegen den weissrussischen Vertreter Dinamo Minsk allerdings einen Sieg mit drei Toren Differenz. Klar ist, dass Team Canada nicht mehr Gruppensieger werden kann und damit am Donnerstag die Viertelfinals bestreiten wird.

Davos - Team Canada 3:4 (1:1, 0:1, 2:2)

6300 Zuschauer. - SR. Leggo/Wehrli, Borga/Kovacs.

Tore: 12. Ledin 1:0. 17. Raymond (Chay Genoway, Jeffrey) 1:1. 28. Emmerton (Sheppard/Ausschluss Campbell!) 1:2. 46. Rahimi (Ruutu, Egli) 2:2. 47. Micflikier (Gormley/Ausschluss Forster) 2:3. 53. Ebbett (Chay Genoway, Raymond/Ausschluss Ambühl) 2:4. 58. Ledin (Marc Wieser, Schneeberger) 3:4.

Strafen: 10 mal 2 Minuten gegen Davos, 6 mal 2 Minuten gegen das Team Canada.

Davos: Senn; Du Bois, Kindschi; Heldner, Forster; Schneeberger, Paschoud; Rahimi, Forrer; Sciaroni, Walser, Ambühl; Marc Wieser, Ledin, Shore; Simion, Hall, Dino Wieser; Egli, Kousal, Ruutu.

Team Canada: Fucale; Noreau, Gormley; Parlett, Morrisonn; Heshka, Chay Genoway; Flood; Micflikier, Pouliot, DiDomenico; Ebbett, McIntyre, Raymond; Pare, Jeffrey, Spaling; Emmerton, Sheppard, Campbell; Colby Genoway.

Bemerkungen: Davos ohne Lindgren (krank), Kessler, Lindgren, Corvi, Jung, Jäger (alle überzählig), Van Pottelberghe, Eggenberger, Portmann (alle U20-WM). 13. Pfostenschuss von Noreau. 53. Timeout von Davos, ab 59:13 ohne Goalie.

Rangliste: 1. Dynamo Minsk 1/3 (7:4). 2. Team Canada 2/3 (8:10). 3. Davos 1/0 (3:4). (jul/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.