Debbie will erneut ins Rampenlicht

Aktualisiert

Debbie will erneut ins Rampenlicht

Die einstige Miss-Schweiz-Finalistin Deborah Mehmann (21) will «Glanz & Gloria»-Moderatorin werden. Beim Casting mit weiteren Bewerberinnen fühlte sie sich ziemlich underdressed.

Du bist unter den 26 besten Kandidaten. Hat man dich nur ausgewählt, weil man ein bekanntes Gesicht brauchte?

Deborah Mehmann: Die Macher der Sendung sagten mir, es habe nichts damit zu tun. Das Aussehen ist wichtig, aber bei 270 Bewerbungen kann es nicht nur darauf ankommen.

Vor einem Jahr galtst du als Heidi Klum der Schweiz, jetzt willst du «Glanz & Gloria» moderieren. Hat es nicht geklappt mit dem Modeln?

Mehmann: Jein. Ich habe mich nicht getraut, alles aufs Modeln zu setzen. Aber wenn man in dieser Branche durchstarten will, kann man nicht 100 Prozent als Grafikerin arbeiten. Daher habe ich kürzlich auf 60 Prozent reduziert.

Beim Casting dabei ist auch Prinzessin Maja Synke von Hohenzollern. Wie war sie?

Mehmann: Anfänglich habe ich gar nicht kapiert, wer sie ist. Sie fiel mir auf, weil sie immer in Begleitung kam und nur Hochdeutsch sprach. Für einen Kameratest trug sie ein Abendkleid, da fühlte ich mich ziemlich underdressed.

Stefanie Rigutto

«G&g sucht...»

Morgen Dienstag ab 20 Uhr kann das Fernsehpublikum auf SF zwei mitverfolgen, wer die zusätzliche Moderations- und Redaktionsstelle bei «Glanz & Gloria» erhält. 26 Kandidaten wurden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. SF zwei strahlt das Casting als sechsteilige Serie aus.

Deine Meinung