Abfahrtstraining: Défago im Training knapp an den Top 10 vorbei
Aktualisiert

AbfahrtstrainingDéfago im Training knapp an den Top 10 vorbei

Der Franzose David Poisson fährt im Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Kvitfjell (No) Bestzeit. Didier Défago belegt Platz 11.

Auch das zweite Training auf der Olympia-Strecke von 1994 war vom Wind beeinträchtigt. Die schwierigen äusseren Bedingungen hatten zudem zu einer Startverzögerung von zwei Stunden geführt. Im Gegensatz zum Vortag konnte die Piste immerhin auf ihrer vollen Länge befahren werden.

Défago war primär froh, dass er wieder einmal einigermassen mit den Besten mithalten konnte. Mit Blick aufs Rennen gebe es in Bezug auf die Linienwahl noch eine, zwei Sachen zu korrigieren, sagte der Walliser. Zweitbester Schweizer war überraschend Sandro Viletta. Der mit der Nummer 58 gestartete Engadiner folgt auf Platz 16.

Mit Poisson, in Schladming überraschend WM-Bronzemedaillengewinner in der Abfahrt, konnte einzig Aksel Lund Svindal mithalten. Der Weltmeister, der in Kvitfjell nach wie vor auf seinen ersten Sieg wartet, büsste 34 Hundertstel ein. Der drittklassierte Italiener Dominik Paris, der in Schladming Silber gewonnen hatte, lag schon über eine Sekunde hinter dem Franzosen zurück.

Kvitfjell (No). Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag:

1. David Poisson (Fr) 1:46,11.

2. Aksel Lund Svindal (No) 0,34 zurück.

3. Dominik Paris (It) 1,05.

4. Andreas Romar (Fi) und Klaus Kröll (Ö) 1,16.

6. Werner Heel (It) 1,24.

7. Joachim Puchner (Ö) 1,25.

8. Georg Streitberger (Ö) 1,47.

9. Brice Roger (Fr) 1,52.

10. Yannick Bertrand (Fr) 1,60.

11. Didier Défago (Sz) 1,69.

Ferner die weiteren Schweizer:

16. Sandro Viletta 1,84.

27. Silvan Zurbriggen 2,26.

29. Patrick Küng 2,32.

34. Carlo Janka 2,39.

43. Fernando Schmed 2,79.

51. Ralph Weber 3,44.

55. Christian Spescha 4,15.

67 Fahrer gestartet, 64 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Marc Gisin (Sturz).

(si)

Deine Meinung