Rapperswil-Jona SG: Defibrillieren für Schüler
Aktualisiert

Rapperswil-Jona SGDefibrillieren für Schüler

Rund 700 Rapperswiler Oberstufenschüler haben gestern gelernt, Leben zu retten. Dazu übten sie Herzmassage, Mund-zu-Mund-Beatmung und den Einsatz von Defibrillatoren.

von
mvl
Rapperswiler Schüler am Üben. (mvl)

Rapperswiler Schüler am Üben. (mvl)

Um alles auch praxisnah zu üben, erhielten sämtliche Schüler das Paket «MiniAnne». Dieses beinhaltet unter anderem die gleichnamige, aufblasbare Übungspuppe. «Es hat Spass gemacht, die Reanimation mal selbst auszuprobieren», sagt einer der Schüler. Diese Ausbildung ist aber nur ein Teil des Projektes Herzstadt Rapperswil-Jona. «In der ganzen Bevölkerung soll die Hemmschwelle zur Leistung von Erster Hilfe gesenkt und damit die Überlebenschancen bei Herzanfällen verdoppelt werden», sagt Projektleiter Roland Meier. Falsch machen könne man nämlich nichts – ausser man tue gar nichts.

Das Ganze ist ein Pionierprojekt in der Schweiz, das nebst der Schulung auch die Installa­tion von 50 Defibrillatoren in der Stadt beinhaltet.

Deine Meinung