Aktualisiert 11.08.2007 12:29

FechtenDegenfechter frühzeitig gescheitert

Die Schweizer Degenfechter sind bei der Universiade in Bangkok in der Einzelkonkurrenz frühzeitig gescheitert. Fabian Kauter, Max Heinzer und Valentin Marmillod schieden in den Sechzehntelfinals aus.

Kauter, der zu den Medaillenkandidaten gezählt hatte, scheiterte nach einem klaren Sieg zum Auftakt der K.o.-Runde in der Runde der letzten 32 am Südkoreaner Jin Won Kim mit 11:15. Heinzer, der alle sechs Gefechte der Vorrunde gewonnen hatte, unterlag dem Ukrainer Dimitri Karutschenko 13:15. Die knappste Niederlage erlitt Marmillod, der wie Heinzer in der ersten K.o.-Runde von einem Freilos profitiert hatte. Der Waadtländer verlor gegen den Franzosen Gauthier Grumier 10:11.

Die nächste Chance auf eine Medaille bietet sich den Fechtern am Dienstag beim Teamwettkampf. Die Degen-Spezialisten gehörten in den letzten Jahren zu den Medaillen-Garanten. Marcel Fischer (Bronze 1999 und 2005), Benjamin Steffen (Silber 2003) und das Team (Bronze 2001) gewannen an den letzten vier Universiaden jeweils eine Auszeichnung.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.