Pexels
Aktualisiert

Juckende KopfhautDeine Kopfhaut ist trocken? Das hilft

Trockene Kopfhaut kann ganz schön jucken und sich mit der Zeit sogar schmerzhaft anfühlen. Was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

von
Irène Schäppi
7.1.2021

Das schmerzhafte Gefühl an der Kopfhaut, wenn du deine Haare kämmst oder das Haargummi löst, hast du bestimmt auch schon erlebt. Schlimmer noch ist ein leichter Schmerz oder Juckreiz, der dich den ganzen Tag begleitet.

Mögliche Ursachen für juckende Kopfhaut

Beides deutet darauf hin, dass mit deiner Kopfhaut etwas nicht stimmt. Obwohl sie sehr sensibel ist – schliesslich liegen in ihr Haarwurzeln, Talg- und Schweissdrüsen sowie Nervenenden – sollte sie natürlich nicht wehtun. Ursachen für das trockene Gefühl sowie das damit verbundene Jucken und die eventuellen Schmerzen gibt es viele – von einer harmlosen Trockenheit der Haut über Stress bis zu einer Schuppenflechte.

Das kannst du gegen trockene Kopfhaut tun

Falls Trockenheit die Ursache für den Juckreiz ist, reichen einige Veränderungen in deiner Haarpflege-Routine, um dieses Problem wieder in den Griff zu bekommen. Bei Schuppenflechte empfehlen wir dir den Gang zum Arzt oder der Ärztin, damit sich diese nicht weiter bis zum Ohr oder über den Haaransatz hinaus bildet.

Hier unsere Tipps sowie Pflegeprodukte, die bei trockener und juckender Kopfhaut helfen können:

1. Der Rhythmus
Wie oft das Haar gewaschen werden sollte, hängt von deinem Haartyp ab. Fakt ist aber: Durch zu häufiges Waschen trocknet die Kopfhaut aus, da sich die natürliche Talgschicht nicht regenerieren kann. Durch unregelmässige, lange Waschabstände können sich allerdings Schuppen bilden. Achte deshalb auf Regelmässigkeit beim Haarewaschen – für die meisten ist alle zwei bis vier Tage ideal. Übrigens: Zu heisses Föhnen begünstigt kleine Risse in der Kopfhaut, wodurch Entzündungen entstehen können. Lass deine Haare also, wenn möglich, ab und zu an der Luft trocknen.

2. Das Verwöhnprogramm
Deine Kopfhaut will gepflegt und stimuliert werden. Deshalb solltest du sie beim Shampoonieren (oder mit einem speziellen Kopfhaut-Öl) schön massieren und immer wieder mit ein paar sanften Bürstenstrichen verwöhnen – so wird das natürliche Fett im Haar verteilt. Die Bewegungen mit der Bürste regen zudem die Kopfhaut an, Talg zu produzieren und schützen sie so vor dem Austrocknen.

3. Die Produktwahl
Wenn deine Kopfhaut juckt oder schmerzt, solltest du zuerst auf Shampoos setzen, die den pH-Wert deiner Kopfhaut wieder in Einklang bringen. Diese eliminieren auch Schuppen und nähren das Haar. Auch Stylingprodukte können viel ausmachen. Gummibänder solltest du gegen Seidenscrunchies austauschen, um mit den darin enthaltenen Seidenproteinen die Haarwurzeln zu schonen.

Dank Mizellen-Technologie reinigt dieses Shampoo mild ohne die Kopfhaut zu reizen und schützt die natürliche pH-Balance der Kopfhaut. Nivea Mizellen Shampoo Sensitive, Fr. 5.90 bei Coop

Dank Mizellen-Technologie reinigt dieses Shampoo mild ohne die Kopfhaut zu reizen und schützt die natürliche pH-Balance der Kopfhaut. Nivea Mizellen Shampoo Sensitive, Fr. 5.90 bei Coop

zvg
Spendet Feuchtigkeit und regeneriert die hauteigenen Lipide: Shampure Composition Calming Aromatic Oil von Aveda, Fr. 35.90 bei Manor.

Spendet Feuchtigkeit und regeneriert die hauteigenen Lipide: Shampure Composition Calming Aromatic Oil von Aveda, Fr. 35.90 bei Manor.

zvg
Karitié-, Macadamia-, Kamelien- und Haselnussöl in dieser Haarmaske stärken die Spannkraft beanspruchter Haare aus der Wurzel heraus. Regenerating Hair Care Mask von Hair Rituel by Sisley, Fr. 76.72 bei Marionnaud

Karitié-, Macadamia-, Kamelien- und Haselnussöl in dieser Haarmaske stärken die Spannkraft beanspruchter Haare aus der Wurzel heraus. Regenerating Hair Care Mask von Hair Rituel by Sisley, Fr. 76.72 bei Marionnaud

zvg

4. Die äusseren Einflüsse
Wenn du zu einer empfindlichen Kopfhaut neigst, solltest du diese unbedingt vor der Sonne schützen. Dafür gibt es bestimmte Sprays – oder du trägst eine Kopfbedeckung. Aber auch Stress, Migräne und Verspannungen können für eine gereizte Kopfhaut sorgen, da diese so schlechter durchblutet wird. Zudem entstehen durch Stress freie Radikale, die die Struktur der Haut und die Haarwurzeln verändern. Also: öfter mal abschalten und deinem Kopf Ruhe gönnen.

Was hilft dir bei trockener oder juckender Kopfhaut? Verrate es uns in der Kommentarfunktion.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
11 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Headtip

07.01.2021, 19:13

Nach X verschiedenen versuchen vom Shampoos und Lotionen vom Dermatologen bin ich nun auf Hamameliswasser gestossen. Wasche die Haare alle 2 Tage mit Erol Shampo ( enthält Hamamelis) und wenns juckt Hamameliswasser einmassieren. Brauche kein Cortison oder sonstige Chemie. Probiert es aus, hat mit echte Erleichterung gebracht.

Dry

07.01.2021, 12:17

Kann Nivea Mizellen Shampoo echt empfehlen, es hilft.

Hobby Dermatologe

07.01.2021, 12:17

Weniger waschen, das richtige Shampoo für dein Haar und deine Kopfhaut suchen und weniger föhnen, schon gar nicht heiss und alle Fixiermittel (Gel, Spray) meiden. Auch keine Farben und anderes Zeugs auftragen. Und aufhören zu rauchen und Alkohol zu trinken. Vielleicht auch mal auf weissen Hautkrebs untersuchen lassen.