Aktualisiert 27.09.2004 19:03

Deiss: Blocher soll sich bei Schengen zurückhalten

«Diejenigen, die Mühe haben, sollen sich zurückhalten und nicht schädlich wirken», sagte Deiss im Radio DRS mit Blick auf Justizminister Christoph Blocher.

Bundespräsident Joseph Deiss erwartet vom Bundesrat ein geschlossenes Auftreten beim Schengen-Dossier. Da bei Schengen mehrere Bundesräte zuständig seien, sei dies auch gut möglich. Blocher das Dossier Schengen zu entziehen, sei hingegen schlecht, da damit der Kollegialität geschadet würde. Blochers Auftritt an der gestrigen Pressekonferenz zu den Abstimmungsergebnissen habe viel Kritik verursacht, konstatierte Deiss. Dies sei für das Ansehen des Bundesrates nicht gut. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.