CL-Qualifikation: Déjà-vu – Salzburg patzt auch im achten Versuch
Aktualisiert

CL-QualifikationDéjà-vu – Salzburg patzt auch im achten Versuch

Es ist wie verhext: Red Bull Salzburg scheitert zum achten Mal in der CL-Qualifikation. Wie im Vorjahr stellt ihnen Malmö ein Bein.

1 / 3
Die gute Laune der mitgereisten Salzburg-Fans hält nicht lange an. Bereits zur Pause liegt Red Bull Salzburg bei Malmö FF 0:3 zurück.

Die gute Laune der mitgereisten Salzburg-Fans hält nicht lange an. Bereits zur Pause liegt Red Bull Salzburg bei Malmö FF 0:3 zurück.

AP/Andreas Hillergren
Dabei hatten sich die Bullen im Hinspiel zu Hause ein komfortables 2:0-Polster erarbeitet. Somit scheitert Salzburg auch im achten Versuch in der CL-Qualifikation.

Dabei hatten sich die Bullen im Hinspiel zu Hause ein komfortables 2:0-Polster erarbeitet. Somit scheitert Salzburg auch im achten Versuch in der CL-Qualifikation.

AFP/Andreas Hillergren
Schon vor einem Jahr waren die Österreicher an Malmö gescheitert.

Schon vor einem Jahr waren die Österreicher an Malmö gescheitert.

AP/Andreas Hillergren

Malmö sorgt bei Salzburg für ein Déjà-vu. Der schwedische Club schaltet den österreichischen Meister wie im Vorjahr in der Champions-League-Qualifikation aus. Salzburg mit dem jungen Schweizer Stürmer Dimitri Oberlin reichte die 2:0-Führung aus dem Hinspiel nicht, um die Hoffnung von der erstmaligen Teilnahme im achten Versuch am Leben zu erhalten.

Der österreichische Champion bot in der ersten Halbzeit eine defensiv desaströse Leistung, Malmö bestrafte dies mit drei Treffern. Bereits nach 14 Minuten hatten die Schweden durch Tore von Nikola Djurdjic und Captain Markus Rosenberg den Rückstand wettgemacht. Nach einem haarsträubenden Fehlpass des Brasilianers Miranda erhöhte Vladimir Rodic in der 42. Minute auf 3:0.

Umso bitterer ist das abermalige Salzburger Ausscheiden darum, weil die von Red Bull grosszügig gesponserte Mannschaft bereits im letzten Jahr an Malmö gescheitert war. In den Playoffs gewannen die Stiere das Hinspiel 2:1, im Rückspiel unterlagen sie wie am Mittwoch 0:3. Der Saisonstart ist Salzburg gründlich misslungen. International geht es nun in den Europa-League-Playoffs weiter, national ist der Verein nach dem schwächsten Saisonstart seit dem Einstieg von Red Bull vor zehn Jahren nach zwei Runden noch ohne Punkt. (si)

Deine Meinung