Kanton Schaffhausen: Dekret über Sonderschulen angepasst
Aktualisiert

Kanton SchaffhausenDekret über Sonderschulen angepasst

Ohne Diskussion und einstimmig hat der Schaffhauser Kantonsrat am Montag das Dekret über die Schaffhauser Sonderschulen teilweise angepasst. Notwendig waren organisatorische und formelle Änderungen.

Die Schaffhauser Sonderschulen sind seit dem 1. Januar 2005 eine selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt. Kantonale und städtische Sonderschulen sind nun unter einer einheitlichen Trägerschaft zusammengeschlossen. Die Teilrevision des Dekrets basiert auf der damit verbundenen Neuorganisation.

Weiterer Anpassungsbedarf bestand durch Änderungen im Rahmen der Neugestaltung des Finanzausgleichs (NFA) sowie der Interkantonalen Vereinbarung für soziale Einrichtungen (IVSE).

Die Neuorganisation sieht unter anderem zur besseren Kundenorientierung der Sonderschulen ein Dienstleistungskonzept vor. Auf Ebene der Geschäftsleitung ist dies bereits umgesetzt. Festgelegt werden im Dekret auch die Zuständigkeiten von Sonderschulrat und Geschäftsleitung.

Neu setzt sich die Geschäftsleitung aus dem Geschäftsführer und den ihm direkt unterstellten Bereichsleitungen zusammen. Der ausserschulische Bereich wurde von der Schulleitung getrennt und ist ebenfalls in der Geschäftsleitung vertreten. Im Bereich Finanzen wurde eine Vollkostenrechnung eingeführt.

Einige Änderungen betreffen die seit 2005 zwischen dem Erziehungsdepartement und den Sonderschulen abgeschlossenen Leistungsvereinbarungen.

(sda)

Deine Meinung