Aktualisiert

Dell legt enttäuschende Quartalszahlen vor

Der amerikanische Computerhersteller Dell hat im zweiten Geschäftsquartal die Erwartungen der Börse enttäuscht.

Das Unternehmen meldete am Donnerstag einen Gewinnrückgang um 51 Prozent auf 502 Millionen Dollar (390 Millionen Euro) oder 22 US-Cent pro Aktie. Im selben Quartal des Vorjahres verdiente Dell 38 Cent pro Aktie bei einem Gewinn von 1,02 Milliarden Dollar. Im Juli hatte Dell seine Prognose für das zweite Quartal bereits nach unten korrigiert.

Zugleich gab Dell am Donnerstag bekannt, dass die US-Börsenaufsicht (SEC) informelle Ermittlungen gegen das Unternehmen eingeleitet habe. Sie beträfen mehrere zurückliegende Geschäftsjahre. Dell arbeite mit der Behörde zusammen und habe auch eine interne Untersuchung in Auftrag gegeben. Man glaube aber nicht, dass es Anlass zu Sorge gebe.

Dell-Chef Kevin Rollins machte für den Gewinnrückgang mehrere Faktoren verantwortlich, darunter eine zu aggressive Preisgestaltung, eine schwächere Nachfrage und höher als erwartete Preise für Bauteile.

Erst Anfang der Woche hatte Dell 4,1 Millionen Akkus für Notebooks wegen möglicher Brandgefahren zurückgerufen. Im nachbörslichen Handel fiel der Kurs der Dell-Aktie am Donnerstag in New York um 5,5 Prozent auf 21,55 Dollar.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.