26.10.2020 17:24

CoronavirusDelta Airlines hat 460 Masken-Verweigerer auf der No-Fly-List

Delta Airlines ist stolz auf die Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus und greift gegen Passagiere durch, die sich nicht daran halten. Bereits 460 Masken-Verweigerer stehen beim US-Unternehmen auf der No-Fly-List.

von
Lucas Orellano
1 / 5
Die Fluggesellschaft Delta Airlines fügte bisher 460 Passagiere ihrer sogenannten No-Fly-List hinzu. 

Die Fluggesellschaft Delta Airlines fügte bisher 460 Passagiere ihrer sogenannten No-Fly-List hinzu.

Reuters
Dies, weil sie sich geweigert hatten, im Flugzeug eine Maske zu tragen.

Dies, weil sie sich geweigert hatten, im Flugzeug eine Maske zu tragen.

Reuters
«Während der ganzen Pandemie haben wir unsere Anstrengungen darauf fokussiert, unsere Angestellten, unsere Kunden und unsere Gemeinschaften zu schützen», hiess es in einem internen Memo.

«Während der ganzen Pandemie haben wir unsere Anstrengungen darauf fokussiert, unsere Angestellten, unsere Kunden und unsere Gemeinschaften zu schützen», hiess es in einem internen Memo.

Reuters

Darum gehts

  • 460 Personen dürfen nicht mehr mit Delta fliegen, weil sie sich geweigert haben, eine Maske zu tragen.

  • Dies schrieb CEO Ed Bastian in einem internen Memo.

  • Die Swiss hat keine vergleichbaren Probleme. Die Kunden halten sich an die Maskenpflicht, sagt ein Sprecher.

Delta Airlines drückt bei der Maskenpflicht kein Auge zu. Wie «ABC» berichtete, fügte die Fluggesellschaft bisher 460 Passagiere der sogenannten No-Fly-List hinzu. Dies, weil sie sich geweigert hatten, im Flugzeug eine Maske zu tragen. Diese Personen dürfen dementsprechend nicht mehr mit Delta fliegen.

Delta Airlines mit Masken gegen Coronavirus

«Während der ganzen Pandemie haben wir unsere Anstrengungen darauf fokussiert, unsere Angestellten, unsere Kunden und unsere Gemeinschaften zu schützen», hiess es in einem internen Memo, das dem TV-Sender vorliegt. Der derzeitige Wiederanstieg der Coronavirus-Fälle mache es so wichtig wie noch nie, dass man sich bewusst sei, wie vielschichtig die Antwort auf die Pandemie sein müsse.

«Eine Maske zu tragen ist eine der einfachsten und effektivsten Massnahmen, die wir ergreifen können, um die Übertragungen einzudämmen», schrieb CEO Ed Bastian weiter. «Darum fordert Delta schon lange von seinen Kunden und Mitarbeitern, dass sie eine Maske tragen. Seit dieser Woche haben wir 460 Personen auf unserer No-Fly-List, die sich nicht an unsere Maskenpflicht gehalten haben.»

Swiss hat keine Probleme mit Maskenverweigerern

Probleme, die bei der Swiss unbekannt sind. Auch die Schweizer Airline hat eine Maskenpflicht. Auf Anfrage schreibt ein Sprecher: «Bei Swiss gibt es keine Probleme im grossen Stil mit Personen, die keine Maske an Bord tragen möchten. Entsprechend verfügen wir über keine solche Liste.»

Sollten die Kabinenbesatzungen feststellen, dass jemand die Maske nicht trägt, gehen sie auf diese Person zu und bitten sie höflich, die Maske aufzusetzen. Die Besatzungen haben zusätzlich die Möglichkeit, zu rapportieren, wenn sich ein Fluggast weigert, eine Maske zu tragen, so wie sie jeden anderen Fall melden können, bei dem die Anweisungen der Crew nicht befolgt werden, z.B. Ausschalten des Laptops während des Starts. Die Maskentragpflicht wurde von unseren Kunden grundsätzlich sehr gut aufgenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.