Aktualisiert 08.04.2010 11:24

ErklärungsversuchDem Nahtod auf der Spur

Menschen, die sich einmal auf der Schwelle zwischen Leben und Tod befanden, berichten oft von unglaublichen Erfahrungen. Forscher vermuten dahinter aber einen naturwissenschaftlichen Grund.

von
sda/rre

Die Nahtod-Erfahrung - ein unerklärliches Phänomen? Nicht, wenn es nach Forschern der slowenischen Universität Maribor geht: Die Wissenschaftler untersuchten 52 Fälle von Herzinfarkten in drei grossen Kliniken, wie sie im Fachmagazin «Critical Care» berichten. Das durchschnittliche Alter der Patienten lag bei 53 Jahren, 42 von ihnen waren Männer - und elf Patienten machten eine Nahtod-Erfahrung, bevor sie gerettet wurden.

Euphorie dank CO2?

Laut den Forschern hatten diese elf Menschen nichts gemein, was Alter, Bildungsstand, religiösen Glauben, Angst vor dem Tod, verabreichte Medikamente oder Genesungszeit nach dem Infarkt betraf. Was die Ärzte aber bei allen elf Patienten feststellten, waren ein erhöhter CO2-Gehalt und ein leicht erhöhter Kaliumwert im Blut.

Eine Nahtod-Erfahrung ändert das Leben von Herzinfarktpatienten laut den Forschern bisweilen von Grund auf. Deshalb sei es wichtig herauszufinden, wie dieser Zustand entstehe. Bis zu einem Viertel von Infarktüberlebenden haben eine Nahtod-Erfahrung, die sich durch Gefühle von Frieden und Freude, göttliche Begegnungen oder tanzende Lichter ausdrücken kann.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.