Aktualisiert

Vor G-8-GipfelDemonstranten heizen in Rom gewaltig ein

Nach Zusammenstössen bei Protestaktionen gegen den bevorstehenden G-8-Gipfel hat die italienische Polizei 38 Demonstranten festgenommen.

Die maskierten Globalisierungskritiker blockierten am Dienstag mehrere Strassen und Bahngleise in Rom, setzten Mülltonnen in Brand und warfen mit Steinen, wie die Polizei mitteilte. Unter den Festgenommenen waren zwei Deutsche sowie ein Spanier, ein Franzose und ein Pole.

Auf der Piazza Barberini in Rom demonstrierten mehrere hundert Menschen friedlich gegen das Gipfeltreffen der führenden Industriestaaten. Am Tagungsort in L'Aquila beschlagnahmte die Polizei im Auto von fünf französischen Demonstranten einen Baseballschläger sowie mehrere Eisenstangen. Festgenommen wurde niemand.

Sowohl in L'Aquila als auch in Rom sind mehrere Protestaktionen gegen den G-8-Gipfel von (morgigem) Mittwoch bis Freitag geplant. Die grösste Demonstration soll am Freitag in L'Aquila stattfinden.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.