Ausschreitungen im Iran: Demonstranten stürmen britische Botschaft
Aktualisiert

Ausschreitungen im IranDemonstranten stürmen britische Botschaft

Iranische Studenten haben das Gelände der britischen Botschaft in Teheran besetzt. Sie warfen Steine und verbrannten Flaggen. Unklar ist, ob sich Geiseln in der Gewalt der Demonstranten befinden.

von
hag/aeg

Rund 300 iranische Studenten haben am Dienstag die britische Botschaft in Teheran gestürmt. Sie warfen Dokumente aus den Fenstern, holten die britische Flagge herunter und ersetzten diese durch die iranische. Es kam zu Zusammenstössen zwischen der Polizei und den Hardlinern, die «Tod für England», «Tod für Amerika» riefen.

Die Demonstranten bewarfen das Botschaftsgebäude mit Steinen und zerstörten Fensterscheiben. Britische und israelische Flaggen wurden verbrannt. Botschaftsangestellten sei die Flucht durch einen Hinterausgang gelungen, wie Al Jazeera berichtet.

Nach etwa zwei Stunden hatte die Polizei das Gelände offenbar wieder geräumt, wie aus Live-Bildern zu sehen war. Die Sicherheitskräfte riefen über Lautsprecher aus: «Es ist vorbei, geht nach Hause!». Über die momentane Lage gibt es keine offiziellen Angaben.

Möglicherweise wurden Geiseln genommen

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Irna stürmten die Demonstranten auch ein zweites Grundstück der Botschaft im Norden Teherans. Auf dem Gelände befinden sich Gästehäuser für britische Diplomaten sowie deutsche, britische und französische Schulen. Unklar ist, ob dort sechs Mitarbeiter als Geiseln festgehalten werden.

Wie die halbstaatliche Nachrichtenagentur Fars berichtet, hatten sich die jungen Männer von einer grösseren Demonstration gegen die verschärften britischen Sanktionen abgesetzt. Sicherheitskräfte versuchten, die Demonstranten vom Botschaftsgelände zu vertreiben.

«Wir sind entsetzt»

Die britische Regierung hat die Übergriffe als nicht akzeptabel verurteilt. «Wir sind entsetzt darüber», heisst es in einem Statement des britischen Aussenministeriums. Die Situation in Teheran sei unklar.

«Nach internationalem Recht hat die iranische Regierung die klare Pflicht, Diplomaten und Botschaften in ihrem Land zu schützen, und wir erwarten, dass sie umgehend handeln, um die Situation unter Kontrolle zu bringen und die Sicherheit unseres Personals und unseres Eigentums sicherzustellen», heisst es in dem Statement des Ministeriums weiter.

Am Sonntag hatte das iranische Parlament einer Gesetzesvorlage zugestimmt, die diplomatische Beziehungen des Iran zu Grossbritannien reduziert. Ausserdem bereitet die iranische Regierung die Ausweisung des britischen Botschafters vor. Teheran antwortete damit auf die Unterstützung Londons für die jüngst verschärften Sanktionen der USA gegen den Iran.

(Quelle: YouTube)

Deine Meinung