Aktualisiert 20.07.2005 15:28

Demonstration der Gaza-Abzugsgegner löst sich auf

Im tagelangen Kräftemessen mit Gegnern des Gaza-Abzugsplans haben sich die israelischen Sicherheitskräfte vorerst durchgesetzt.

Tausende Demonstranten verliessen am Mittwoch das südisraelische Dorf Kfar Maimon.

Nach Polizeiangaben halbierte sich die Zahl der Demonstranten in Kfar Maimon. Etwa 10 000 hätten das Dorf verlassen. Eine Sprecherin des Siedlerrats Jescha sagte, der Massenprotest sei ohnehin nur bis Mittwoch geplant gewesen, da viele Demonstranten mit der ganzen Familie gekommen seien und an ihre Arbeitsplätze und in ihre Haushalte zurückkehren müssten.

«Mehrere tausend» Abzugsgegner könnten allerdings noch ausharren. Über Lautsprecher rief der Siedlerrat die Demonstranten auf, sich zu Hause zu erfrischen und am Abend für den Marsch nach Gusch Katif zurückzukehren. «Glaubt nicht, was in den Zeitungen steht. Wir bleiben hier», hiess es.

Polizeisprecherin Sharon Brown sagte: «Wir haben nicht vor, den Demonstranten die Rückkehr heute Abend zu erlauben.» Mit einem Grossaufgebot von 15 000 Soldaten und Polizisten hatten die Sicherheitskräfte den Protestmarsch nach Gusch Katif am Montag und Dienstag verhindert und tausende von Demonstranten eingekesselt.

Die Sicherheitskräfte blockierten weiterhin Zufahrtsstrassen und verboten allen Neuankömmlingen den Zutritt. Bis Mitte August sollen alle rund 8000 Bewohner der 21 jüdischen Siedlungen im Gazastreifen ihre Wohnorte verlassen. Zudem sollen vier Siedlungen im Westjordanland mit rund 400 Bewohnern geräumt werden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.