Unbewilligte Kundgebung – Polizei setzt an Frauendemo Wasserwerfer und Reizstoff ein

Aktualisiert

Unbewilligte KundgebungPolizei setzt an Frauendemo Wasserwerfer und Reizstoff ein

In der Zürcher Innenstadt ist eine unbewilligte Frauendemo im Gange. Wie schon letztes Jahr kommt es zu Ausschreitungen.

von
Joel Probst
Lynn Sachs
1 / 7
Die Polizei setzte einen Wasserwerfer und Reizstoff ein.

Die Polizei setzte einen Wasserwerfer und Reizstoff ein.

BRK News
Die Demonstrierenden zündeten Pyros.

Die Demonstrierenden zündeten Pyros.

20 Minuten
Ein Bündnis rief am internationalen Frauentag zu einer unbewilligten Demonstration auf.

Ein Bündnis rief am internationalen Frauentag zu einer unbewilligten Demonstration auf.

20 Minuten

Darum gehts

  • Das Bündnis «8. März United» rief für diesen Samstag zu einer unbewilligten Frauendemonstration auf.

  • Im vergangenen Jahr kam es dabei zu Zusammenstössen mit der Polizei.

  • Die Polizei toleriert die Kundgebung – unter der Bedingung, dass sie friedlich bleibt.

Mehrere Hundert Personen haben sich laut Stadtpolizei-Sprecher Pascal Siegenthaler am Samstag im Zürcher Stadtzentrum zu einer unbewilligten Frauendemo eingefunden. Das Bündnis «8. März United» hatte im Vorfeld zu einer Kundgebung anlässlich des internationalen Frauentags aufgerufen. Im letzten Jahr kam es im Rahmen der Demonstration zu heftigen Ausschreitungen, die Polizei setzte Reizstoffe ein.

Laut der Reporterin vor Ort toleriert die Polizei den Umzug, wie diese via Lautsprecherdurchsage mitteilte. Allerdings unter Bedingungen, namentlich nur solange die Kundgebung friedlich bleibt und der Demozug nicht durch den Kreis 1 zieht. Stattdessen sollen sich die Demonstrierenden über die Uraniastrasse und die Sihlstrasse in den Kreis 4 bewegen. Dutzende Polizisten begleiten den Umzug, auch ein Wasserwerfer steht bereit.

Die Anwesenden geben sich kämpferisch: «Wir werden uns die Strassen laut nehmen», sagt eine Demonstrantin zu Beginn der Demo, «wir reden heute nicht mit der Polizei», eine andere. Bereits kurze Zeit später blockierten die Teilnehmerinnen die Kreuzung der Bahnhofs- und der Uraniastrasse. «Haut ab», skandieren die Demonstrierenden in Richtung der Polizisten in Vollmontur (siehe Video).

Die Polizei reagierte laut der Reporterin vor Ort mit Wasserwerfer und Reizstoff. Einige Demonstrierende haben Pyros gezündet. Die Polizei setzte einen Helikopter ein, wie diese auf Twitter bestätigt. Mittlerweile hat sich die Kundgebung grösstenteils aufgelöst.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

144 Kommentare