BMW M3 Touring: Den M3 gibts jetzt auch als Kombi

Dank 510 PS und Allradantrieb spurtet der M3 Touring in 3,6 Sekunden auf Tempo 100.

Dank 510 PS und Allradantrieb spurtet der M3 Touring in 3,6 Sekunden auf Tempo 100.

BMW
Publiziert

BMW M3 TouringDen M3 gibts jetzt auch als Kombi

Lange haben es die Fans gefordert, nun endlich gibt es ihn: Mit dem Touring erweitert BMW den M3 um eine Kombiversion.

von
Dave Schneider

Kürzlich hat BMW mit dem iX M60 das erste rein elektrisch angetriebene Modell der M GmbH vorgestellt. Das bedeutet aber nicht, dass die Powertochter des bayerischen Herstellers künftig auf den Verbrennungsmotor verzichtet, im Gegenteil: Neben wunderbar abgestimmten Fahrwerken gehören bärenstarke, drehwillige Benzinmotoren erster Güte zum Markenzeichen der M GmbH. Nun erweitern die Bayern die M-Palette um ein weiteres Modell, das zwar oft nachgefragt, aber bisher nicht angeboten wurde: das M3 Touring.

Die Kombi-Version ist seit ihrer Markteinführung 1987 mit der Baureihe E30 eine sehr beliebte Karosserieform des Dreiers. Sie mit der inzwischen schon legendären Powervariante M3 zu kreuzen, lag daher eigentlich nahe. Dennoch hat es einen M3 Touring bisher nicht gegeben. Dafür kommt der nun in umso eindrücklicherer Form: 510 PS, 650 Nm Drehmoment, eine Maximaldrehzahl von 7200 Touren und ein Sprintwert von 0 auf 100 km/h in sagenhaften 3,6 Sekunden – das sind sehr beeindruckende Werte für einen Mittelklassekombi. 

Rennsport-Aggregat

Erzeugt werden diese Leistungsdaten von einem alten Bekannten: Der Drei-Liter-Reihensechser ist BMWs Sahnestück. Im M3 Touring wurde er durch zahlreiche Optimierungen wie einer geschmiedeten Leichtbaukurbelwelle, ein extrem steifes Kurbelgehäuse, variable Ventilsteuerung und stufenlose Nockenwellenverstellung sowie mit zwei Mono-Scroll-Turbolader auf Höchstleistung getrimmt – dieses Aggregat bildet auch die Basis für das Rennfahrzeug M4 GT3.

Anders als die Limousine gibt es den M3 Touring nur mit Allradantrieb und Automatikgetriebe.

Anders als die Limousine gibt es den M3 Touring nur mit Allradantrieb und Automatikgetriebe.

BMW
Das Cockpit ist eine Mischung aus Sportlichkeit, Hightech und Luxus. 

Das Cockpit ist eine Mischung aus Sportlichkeit, Hightech und Luxus. 

BMW
Die Frontpartie ist identisch mit der M3-Limousine, ab der B-Säule erstreckt sich dann aber ein Kombiheck.

Die Frontpartie ist identisch mit der M3-Limousine, ab der B-Säule erstreckt sich dann aber ein Kombiheck.

BMW

Kenner erkennen sofort, dass es sich dabei um die Leistungsdaten des M3 Competition handelt, der Topversion der Limousine. Diese Variante ist serienmässig mit Allradantrieb (M xDrive) und Acht-Stufen-Automatik ausgestattet, was nicht alle Fans begeistern wird – Puristen wollen ihren M3 handgeschaltet und mit Heckantrieb. Letzteres ist aber kein Problem, denn die grundsätzlich heckbetonte Auslegung des Allradantriebs lässt sich in mehreren Setups einstellen, bis hin zum reinen Hinterradantrieb für Drift-Einlagen auf abgesperrter Piste. Dazu gibt es wie bei der M3 Limousine und beim M4 einen zehnstufig einstellbaren Drift-Modus, der das Querfahren auch ungeübten Fahrern und Fahrerinnen ermöglichen soll. Im Strassenverkehr ist das aber strikt verboten.

Bestellt werden kann der neue BMW M3 Touring voraussichtlich ab Mitte September, die Produktion startet im November. Preislich liegt die Kombiversion mit einem Basispreis von 127'400 Franken nur leicht über der vergleichbaren Limousine M3 Competition, die ab 125'100 Franken angeboten wird. Und auch wenn echte Puristen weiterhin die handgeschaltete Limousine mit Heckantrieb wählen, wird der neue M3 Touring mit Sicherheit viele Liebhaber und Liebhaberinnen finden.

Hol dir den Auto-Push!

Heisse News aus der Auto- und Mobilitätswelt, die neusten Modelle im Test und Experten-Kolumnen zu  rechtlichen und technischen Fragen: All das erwartet dich, wenn du den Auto-Push abonnierst.


So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Auto» an – schon läufts.

Deine Meinung

80 Kommentare