18.11.2020 16:36

Moderna-ImpfstoffDen neuen Impfstoff gibts auch dank Dolly Parton

Country-Legende Dolly Parton hat im April eine Million Dollar an die Impfforschung gespendet. Mit dem Geld wurde der Moderna-Impfstoff mitfinanziert.

von
Christina Duss
1 / 2
An der Finanzierung eines neuen Impfstoffs des US-Pharmakonzerns Moderna beteiligt ist niemand Geringeres als Country-Legende Dolly Parton («Jolene», «9 To 5»).  Mit Dollys Beitrag von einer Million Dollar wurde die erfolgreiche Forschung des neuen Impfstoffs mitfinanziert.

An der Finanzierung eines neuen Impfstoffs des US-Pharmakonzerns Moderna beteiligt ist niemand Geringeres als Country-Legende Dolly Parton («Jolene», «9 To 5»). Mit Dollys Beitrag von einer Million Dollar wurde die erfolgreiche Forschung des neuen Impfstoffs mitfinanziert.

Instagram/dollyparton
«Als ich das Geld dem Covid-Fonds gespendet habe, wollte ich einfach etwas Gutes tun, und offenbar habe ich das geschafft!», schreibt Dolly Parton in ihrem neuesten Tweet. 

«Als ich das Geld dem Covid-Fonds gespendet habe, wollte ich einfach etwas Gutes tun, und offenbar habe ich das geschafft!», schreibt Dolly Parton in ihrem neuesten Tweet.

Instagram/dollyparton

Mit dem US-Pharmakonzern Moderna hat in den vergangenen Tagen ein weiterer Hersteller Daten für einen hochwirksamen Corona-Impfstoff vorgelegt. Der Bund hat sich davon bereits 4,5 Millionen Impfdosen gesichert, und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) geht davon aus, dass im ersten Halbjahr 2021 auch erste Impfungen in der Schweiz durchgeführt werden können.

An der Finanzierung des Impfstoffs beteiligt ist niemand Geringeres als Country-Legende Dolly Parton («Jolene», «9 To 5»). Mit einem Betrag von einer Million Dollar, den die 74-Jährige am 1. April an die Impfforschung der Vanderbilt-Universitätsklinik gespendet hatte, wurde die erfolgreiche Forschung des neuen Impfstoffs mitfinanziert.

«Als ich das Geld dem Covid-Fonds gespendet habe, wollte ich einfach etwas Gutes tun, und offenbar habe ich das geschafft!», schreibt Dolly Parton in ihrem neuesten Tweet.

Parton hatte am 1. April auf Instagram gepostet, dass sie die Covid-19-Forschung «meines langjährigen Freundes Dr. Naji Abumrad» an der Vanderbilt-Universität in Nashville, Tennessee, unterstützen werde. Sie rief andere, «die es sich auch leisten können», dazu auf, es ihr gleichzutun.

Fans haben inzwischen eine Onlinekampagne gestartet, den Impfstoff nach Dolly zu benennen. Dolly-Fan ist übrigens auch Meena Harris (36), die Nichte der baldigen US-Vizepräsidentin Kamala Harris (56).

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.