Den neuen Jeep Grand Cherokee gibts nur noch als Plug-In-Hybrid
Kommt nur noch als Plug-In-Hybrid: der neue Jeep Grand Cherokee.

Kommt nur noch als Plug-In-Hybrid: der neue Jeep Grand Cherokee.

Jeep
Publiziert

ElektromobilitätDen neuen Jeep Grand Cherokee gibts nur noch zum Einstöpseln

Jeep legt den legendären Geländewagen neu auf. In Europa gibt es ihn künftig nur noch als Plug-in-Hybrid.

von
Holger Holzer

Nach der Langversion feiert nun auch die Standardausführung des Jeep Grand Cherokee Premiere. Anders als der bereits vorgestellte Siebensitzer kommt die Ausführung für fünf Personen im nächsten Jahr auch zu uns – ausschliesslich mit elektrifiziertem Antrieb.

Edles Update im Innenraum

Optisch ist der 4,90 Meter lange Grand Cherokee auf den ersten Blick als Jeep zu erkennen. Allerdings haben die Designerinnen und Designer ihm eine moderne Interpretation der typischen Jeep-Stilelemente ins Blechkleid gestanzt. Der Kühlergrill mit den sieben Schlitzen ist breiter und gedrungener gestaltet, Motorhaube und Fahrerkabine sind lang gestreckt. In der Seitenansicht fallen die abgesenkte Gürtellinie sowie grosse Seitenfenster auf. Im massiv möblierten Innenraum finden sich digitale Kombiinstrumente, ein Head-up-Display, Ambiente-Beleuchtung sowie die fünfte Generation des Infotainment-Systems Uconnect.

Durch grobes Gelände kommt auch der neue Grand Cherokee wie nur wenige andere – das Prädikat «Trail rated» ist Garant dafür.

Durch grobes Gelände kommt auch der neue Grand Cherokee wie nur wenige andere – das Prädikat «Trail rated» ist Garant dafür.

Jeep
Digitale Instrumente, Head-up-Display, Ambiente-Beleuchtung, feine Materialien: Das Cockpit ist edel mit einer robusten Note. 

Digitale Instrumente, Head-up-Display, Ambiente-Beleuchtung, feine Materialien: Das Cockpit ist edel mit einer robusten Note.

Jeep
Ein drittes, grosses Display versorgt den Beifahrer mit Informationen.

Ein drittes, grosses Display versorgt den Beifahrer mit Informationen.

Jeep

Erstmals gibt es im Grand Cherokee einen Plug-in-Hybridantrieb. Das 4xe genannte System kombiniert einen 2-Liter-Vierzylinderbenziner mit einem Elektromotor und stellt insgesamt 276 kW (375 PS) Leistung und 637 Nm Drehmoment bereit. Als Energiespeicher dient ein 17 kWh grosser Akku, die rein elektrische Reichweite soll bei rund 40 Kilometern liegen. Als Verbrauch gibt der Hersteller 4,1 Liter an. In den USA stehen hingegen noch zwei konventionelle Motoren zur Wahl: Basisaggregat ist dort der bekannte 3,6-Liter-Sechszylinder mit 290 PS, als Alternative dient der 5,7-Liter-V8 mit 357 PS, der an eine Achtgang-Automatik gekoppelt ist.

Durchkommen garantiert

Der auf einer neuen Plattform aufbauende Nobel-Geländewagen ist natürlich mit einem ausgeklügelten 4x4-System ausgestattet. Ausserdem gibt es eine Luftfederung, die die Bodenfreiheit und die Wattiefe vergrössern kann. Es stehen fünf Geländemodi (Auto, Sport, Rock, Snow und Mud/Sand) zur Wahl. Mit dem Prädikat «Trail Rated» verfügt der Grand Cherokee über Stahl-Unterfahrschutzplatten, ein elektronisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse sowie 18 Zoll grosse Aluminiumräder und eine Wattiefe von bis zu 61 Zentimetern. Das genaue Lancierungsdatum und hiesige Preise sind noch nicht bekannt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

27 Kommentare