Aktualisiert

Den Sprengsatz trug er im Rucksack

Unglaubliches Filmdokument von einem der drei Selbstmordanschläge auf Bali.

Auf dem Amateurvideo sieht man einen mit einem schwarzen T-Shirt bekleideten jungen Mann, der das mit Dutzenden von Touristen besetzte Restaurant Raja in

Kuta betritt. Er trägt einen Rucksack und schlendert an den Tischen vorbei. Der Mann verschwindet schliesslich hinter einer Abtrennung zur Küche des Restaurants – kurz darauf ist der Feuerball einer Explosion zu sehen.

Auch die beiden anderen Anschläge sind nach letzten Erkenntnissen von Selbstmordattentätern verübt worden. Auch sie sollen die mit Nägeln präparierten Bomben in Rucksäcken getragen haben. Als Drahtzieher verdächtigt die Polizei zwei malaysische Mitglieder der Gruppe Jemaah Islamiyah, die Verbindung zum Terrornetzwerk El Kaida hat.

Wieder in Bali – wieder Bomben

Grausames Déjà-vu für eine australische Familie: Wie schon vor drei Jahren wurde ihr Urlaub auf der indonesischen Urlauberinsel Bali jetzt wieder von blutigen Bombenanschlägen überschattet.

«Unsere beiden Kinder und wir sassen gerade am Hotelpool, als wir die Explosionen hörten. Wir wussten sofort, was das war », erzählte Sue King dem TV-Sender ABC. Vor drei Jahren starben bei mehreren Anschlägen in Kuta 202 Menschen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.