Gasel BE: Den Störchen wird es zu kalt bei uns
Aktualisiert

Gasel BEDen Störchen wird es zu kalt bei uns

Ab in den Süden: 160 Jungstörche haben unserem kalten Wetter genug getrotzt und sich am Freitagvormittag in Gasel versammelt, um in den Süden zu fliegen.

von
miw

Als Daniel Lehle am Freitagmorgen aus seinem Fenster in Gasel blickte, bot sich ihm ein aussergewöhnlicher Anblick. Vor seinem Haus hatten sich rund 160 Störche versammelt, die wie wild auf der Wiese futterten. «Das habe ich hier in all den vielen Jahren noch nie gesehen», erzählt Lehle. Ob sie wohl genug von unserem winterlichen Sommer haben?

Wildhüter Viktor Stüdeli vom Storchendorf in Altreu ist aber nicht weiter erstaunt: «Die Jungstörche brechen immer Mitte August auf, um an die Wärme zu fliegen.» Gut einen Monat später würden dann auch die ausgewachsenen Störche aufbrechen. Die Route der Vogelzüge führt nach Spanien und von dort via Gibraltar nach Afrika.

Deine Meinung