Aktualisiert 27.01.2011 17:14

DetailhandelDenner-Chef Bamert wirft das Handtuch

Der CEO der Denner AG, Peter Bamert, verlässt das Unternehmen per sofort. Er ist offenbar nicht mehr kompatibel mit dem Verwaltungsrat und der Migros.

von
whr
Knatsch mit dem Verwaltungsrat, Peter Bamert.

Knatsch mit dem Verwaltungsrat, Peter Bamert.

Aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen zur strategischen Weiterführung des Unternehmens hätten sich Denner und Peter Bamert geeinigt, getrennte Wege zu gehen, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Peter Bamert verlässt Denner per Ende Januar 2011. Die Geschäftsführung wird interimistisch durch Mario Irminger, Leiter Finanzen Denner AG, übernommen. Peter Bamert hatte den Chefposten erst Anfang des letzten Jahres angetreten. Die Nachfolge werde zum gegebenen Zeitpunkt kommuniziert, heisst es weiter.

Umsatz gesteigert

Der Nettoumsatz aller Denner-Filialen und Denner-Satelliten verzeichnete im vergangenen Jahr eine Zunahme um 0,8 Prozent auf 2,784 Milliarden Franken. Zum Nettoumsatz im Berichtsjahr trugen die Filialbetriebe 2,142 Milliarden bei, was im Jahresvergleich einer Erhöhung von 0,9 Prozent entspricht. Das Verkaufstotal der auf Franchise-Basis geführten Satelliten nahm um 0,4 Prozent auf 641 Millionen zu.

Denner verfügte Ende 2010 über insgesamt 761 Standorte in der Schweiz. Dies sind neun mehr als im Vorjahr. Davon entfallen vier auf Denner Filialen und fünf auf Denner Satelliten. Die Eröffnungen fanden primär im letzten Trimester 2010 statt. Denner verfüge somit über das zweitgrösste Filialnetz aller Lebensmittelanbieter in der Schweiz, wie es in der Pressemitteilung heisst.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.