Selfie-Wettbewerb: Denner fordert Junge zum Weintrinken auf
Aktualisiert

Selfie-WettbewerbDenner fordert Junge zum Weintrinken auf

Ein Selfie mit seinem Lieblingswein schiessen und schon kann man Geschenkkarten gewinnen. Die Alkoholpräventionsstelle ist empört, der Detailhändler wehrt sich.

von
Julien Culet
Ein Plakat der Denner-Werbekampagne in der Romandie.

Ein Plakat der Denner-Werbekampagne in der Romandie.

Zwei junge Frauen mit einem Weinglas in der Hand lachen von einer Plakatwand. Daneben steht eine Aufforderung: «Jetzt ein Genuss-Selfie hochladen und gewinnen.» Die schweizweite Werbekampagne des Discounters Denner wurde am 5. Oktober lanciert. Die Kunden sollen dabei ein Foto von sich und ihrem Lieblingswein heraufladen. Zu gewinnen gibt es Geschenkkarten im Wert von 200 Franken. Bereits sind über 250 Fotos eingegangen.

Der Wettbewerb sorgt bei der Genfer Alkoholpräventionsstelle Fegpa für Kopfschütteln. In einem offenen Brief kritisiert sie, dass man junge Frauen abbildet, die «bekanntlich sehr anfällig sind für Alkohol». Rechtlich gesehen würde Denner die Richtlinien einhalten. «Aber es ist unethisch, so um junge Konsumenten zu werben, für ein Produkt, das abhängig machen kann und Unfälle begünstigt», sagt Fegpa-Direktorin Laurence Fehlmann Rielle.

«Augenblick des Genusses festhalten»

Denner wehrt sich gegen die Vorwürfe. «Wir sprechen damit Weinliebhaber an, die älter als 18 Jahre alt sind. Die Kunden sollen einen Augenblick des Weingenusses festhalten», sagt ein Sprecher. Die Frauen auf dem Plakat seien zudem über 20 Jahre alt. Eingereichte Fotos, bei denen Zweifel am Alter des Konsumenten besteht, würden nicht veröffentlicht, verspricht das Unternehmen. «Als Detailhändler appellieren wir an die Eigenverantwortung unserer Kunden, dass sie ihre Gesundheit nicht gefährden», so der Sprecher.

Deine Meinung