Depps Kampf gegen den Alkohol
Aktualisiert

Depps Kampf gegen den Alkohol

Johnny Depp wurde zum Alkoholiker, weil ihm sein Hollywoodleben leer vorkam. Er hat sich erhofft, dass es mit Alkoholkonsum bunter und reicher wird.

von
wenn

Der "Fear and Loathing in Las Vegas"-Star hat endlich erkannt, dass seine

Alkoholsucht nicht seiner Erholung diente und ist jetzt hoch erfreut, dass er seine Karriere auch ohne "harten Stoff" fortsetzten kann. Depp: "Meine Wahldroge war Alkohol, mehr als alles andere - harte Liköre, Schnaps. Es ist sehr schwer die Sinnlosigkeit des Ganzen zu sehen, wenn du mittendrin bist. Wenn du dir das selbst antust, dann nur um Gefühle zu vermeiden. Aber es gibt einen gewissen Grad in mir, mir, mir, dem man nicht entkommen kann. Und es mag den Anschein gehabt haben, erholend zu sein. Aber selbst ich wusste, dass ich mir da was vormache. Ich bin zu diesen Veranstaltungen gegangen und zu dieser Zeit musste ich betrunken sein, um sprechen zu können und den Tag zu überstehen.

Du bist besoffen und irgendwann bist du in diesem Kreislauf und bekommst nicht

mal mehr einen Kater. Du wachst auf, und machst dir einen Drink."

Deine Meinung