Aktualisiert

Der 1. FC Köln schafft den Aufstieg

Eine Woche nach Mönchengladbach schaffte auch der 1. FC Köln den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Nach zwei Jahren Zweitklassigkeit sicherte sich das Team von Christoph Daum vor 55 000 Zuschauern die Promotion mit dem 2:0 gegen den FSV Mainz.

Der dritte und letzte Aufsteiger wird in der letzten Runde zwischen Hoffenheim, das den Durchmarsch realisieren könnte, Mainz und Freiburg ermittelt. Alle drei Teams können am kommenden Sonntag im eigenen Stadion antreten. In der Pole Position befindet sich der von Milliardär Dietmar Hopp finanzierte Dorfklub Hoffenheim.

Lautern kämpft gegen den Abstieg

In akuter Abstiegsgefahr befindet sich derweil der 1. FC Kaiserslautern. Der Traditionsverein aus der Pfalz, vierfacher deutscher Meister, ist nach dem 2:2 in Jena in der letzten Runde gegen Köln auf einen Sieg angewiesen, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Mit Jena und Erzgebirge Aue (Dusan Pavlovic) müssen beide Ostvereine den Gang in die neu geschaffene dritte Liga antreten, dritter Absteiger ist Paderborn.

Deutschland, 2. Bundesliga. 33. Runde. Am Sonntag spielten:

Koblenz - Erzgebirge Aue (ohne Pavlovic/Ersatz) 2:2.

St. Pauli - Alemannia Aachen 0:2.

Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg 2:3.

Greuther Fürth - Augsburg 3:2.

Carl Zeiss Jena - Kaiserslautern 2:2.

Kickers Offenbach - Hoffenheim 1:1.

1860 München - Osnabrück 1:1.

1. FC Köln - Mainz 2:0.

SV Wehen Wiesbaden - SC Paderborn 1:1.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.