Football: Der «älteste 12-Jährige» siegt und tätschelt
Aktualisiert

FootballDer «älteste 12-Jährige» siegt und tätschelt

Der Traum der Tennessee Titans von der perfekten Saison ist ausgeträumt – wegen «Tätschler» Brett Favre. Nun könnte der Super Bowl am 1. Februar sogar zum New Yorker Derby werden.

Der 39-Jährige ist auf dem besten Weg, die bislang mittelmässigen New York Jets ins Playoff zu führen. Auf dem Weg dorthin brach er gestern einen weiteren Rekord: Favre hat nun in 32 verschiedenen Stadien gewonnen – das gelang vor ihm nur dem legendären Dan Marino.

Im LP Field von Nashville führte Favre seine Jets gegen die bis dato ungeschlagenen Tennessee Titans zu einem 34:13. «Ich sage nicht, dass wir das beste Team sind», hielt der 39-Jährige den Ball flach, «aber ich sage, dass wir das beste Football-Team geschlagen haben. Darauf können wir stolz sein.»

Experten sprechen bereits davon, dass der Super Bowl am 1. Februar ein New Yorker Derby werden könnte, zwischen den Jets und Titelverteidiger Giants.

Abgesehen von den sportlichen Fakten sorgten auch Favres Handgreiflichkeiten auf dem Weg zum Sieg für reichlich Gesprächsstoff. Bei jeder Gelegenheit patschte der Quarterback seine Linemen, Receiver und schliesslich sogar Coach Eric Mangini auf den Allerwertesten. Der ergraute Superstar – Football-Uninteressierten durch seine Nebenrolle im Film «Verrückt nach Mary» mit Cameron Diaz bekannt – scheint so viel Spass zu haben wie noch nie in seiner Karriere. Um es mit den Worten von Teamkollege Kris Jenkins auszudrücken: «Er ist der älteste 12-Jährige der Liga.»

sco

Deine Meinung