Aktualisiert 06.02.2014 10:32

Körbe für Christian

Der Bachelor bleibt auf seinen Rosen sitzen

Angeblich schweren Herzens musste der deutsche Bachelor Christian Tews zwei Kandidatinnen nach Hause schicken. Umso einfacher, wenn die Frauen gleich selbst verzichten.

von
nei

«Es war ein Horrortrip», stänkerte eine der deutschen «Bachelor»-Kandidatinnen über die Dreharbeiten. Offenbar litten aber nicht nur die Damen, auch der vermeintlich begehrte Junggeselle muss herbe Rückschläge verkraften.

So etwa in der dritten Entscheidungsnacht. «Zwei der Frauen müssen leider gehen. Das gehört leider dazu, auch wenn es mir sehr, sehr schwer fällt», sagte Christian versöhnlich. So schwer war die Entscheidung dann allerdings doch nicht – die Kandidatinnen nahmen sie ihm gleich ab.

Angelina schmachtet, die anderen zweifeln

Noch zu Beginn der Staffel sah das Ganze anders aus: Die Damen schwärmten um die Wette: von Christians tollen Augen und seinem Sinn für Romantik. Vor allem Angelina wirkt – noch immer – fast schon besessen vom Bachelor: Jede andere Kandidatin, die ihm zu nahe kommt, straft sie mit verachtenden Blicken. Insgeheim sieht sie sich und den Mann mit den blauen Augen bereits vor dem Traualtar.

Bei Angelina hat sich nichts geändert. Auch wenn sich ihre Lippen vor lauter Eifersucht von Tag zu Tag mehr kräuseln, die rosarote Brille behielt sie an – ganz im Gegenteil zu anderen Kandidatinnen. Christian schien aber in der Nacht der Rosen schon zu ahnen, dass er nicht bei seinem ganzen Harem punkten kann: «Natürlich weiss ich, dass es die eine oder andere Frau gibt, die mit dem Gedanken spielt, die Rose nicht anzunehmen», sagte der Junggeselle.

«Ich will es nicht allen recht machen»

Mit seiner Prognose lag er goldrichtig. Helen lehnte die Rose, die ihr Christian überreichen wollte, ab: «Ich glaube, dass andere Personen es mehr verdient haben, weil sie mehr mit dem Herzen dabei sind», begründete sie ihre Abfuhr. Nachdem der Bachelor Nena, Katja, Susi, Ela, Jessi, Daniela, Angelina und Maggie in die nächste Runde liess, blieb nur noch eine Rose übrig. «Diese Rose würde ich sehr gerne Anne geben», sagte Christian. Anne war schon länger eine Wackelkandidatin – trotzdem sah man das Selbstvertrauen des Bachelors schwinden, als sie die Rose ablehnte. «Ich glaube, du weisst ganz genau, warum ich das mache», so Anne.

Christian gab allerdings ganz den coolen Bachelor: «Ich will es auch nicht allen Frauen recht machen», verteidigte er sich bereits vor dem Korb. «Ich suche die Eine und die Einzige.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.