Reinach BL: «Der Bademeister sprang sofort ins Becken, als die Frauen um Hilfe riefen»
Publiziert

Reinach BL«Der Bademeister sprang sofort ins Becken, als die Frauen um Hilfe riefen»

Am Samstag ereignete sich im Gartenbad Reinach ein Unfall, wobei ein Siebenjähriger beinahe ertrunken wäre. Der Bademeister rettete ihn und wird nun als Held gefeiert. 

von
Tanya Vögeli
1 / 4
Am Samstag ertrank in Reinach beinahe ein siebenjähriger Bub. Sanität und Polizei wurden nach dem Badeunfall aufgeboten.

Am Samstag ertrank in Reinach beinahe ein siebenjähriger Bub. Sanität und Polizei wurden nach dem Badeunfall aufgeboten.

20 Minuten/ Tanya Vögeli 
Der Bub trieb zur Mittagszeit regungslos im Wasser. Das schnelle Handeln des Bademeisters rettete dem Jungen das Leben.

Der Bub trieb zur Mittagszeit regungslos im Wasser. Das schnelle Handeln des Bademeisters rettete dem Jungen das Leben.

Gartenbad Reinach
Der Bademeister habe Reanimation mit Herzdruckmassage und Mund-Nasen-Beatmung angefangen. Nach drei Minuten gab der Bub wieder Lebenszeichen von sich.

Der Bademeister habe Reanimation mit Herzdruckmassage und Mund-Nasen-Beatmung angefangen. Nach drei Minuten gab der Bub wieder Lebenszeichen von sich.

Gartenbad Reinach

Darum gehts

Im Gartenbad Reinach ist ein siebenjähriger Bub vergangenen Samstag beinahe ertrunken. Der Bub trieb zur Mittagszeit regungslos im Wasser. Das schnelle Handeln des Bademeisters rettete dem Jungen das Leben. Frédéric Haller, Liegenschaftsverantwortlicher des Gartenbads Reinach, berichtet von der dramatischen Rettung: «Zwei Besucherinnen haben das Kind im Becken entdeckt und um Hilfe gerufen, worauf der Bademeister den SOS-Alarm betätigt hat und ins Wasser gesprungen ist, um den Jungen zu bergen und mit der Reanimation zu beginnen.»

«Der Unfall ereignete sich im Mehrzweckbecken, welches einen Nichtschwimmerbereich und einen Bereich mit Attraktionen, wie einer Rutsche, Strömungskanal oder Sprudel aufweist. Die Wassertiefe im gesamten Becken beträgt höchstens 1,3 Meter und es war zum Unfallzeitpunkt sehr gut besucht», so Haller.

«Das Kind war bewusstlos und musste reanimiert werden», berichtet Haller. Der Bademeister habe Reanimation mit Herzdruckmassage und Mund-Nasen-Beatmung angefangen. Nach drei Minuten gab der Bub wieder Lebenszeichen von sich. Und kurz darauf traf die Sanität ein. «Die Gemeinde Reinach ist sehr froh, in ihrem Badmeister einen hochkompetenten Mitarbeiter zu haben, welcher seine Aufgabe zu 100 Prozent wahrnahm und so Schlimmeres verhindern konnte», lobt Haller seinen Angestellten.

Sekunden entscheiden über Leben und Tod

Zeit ist bei Badeunfällen kritisch. Erst im Mai verstarb in Basel ein fünfjähriges Mädchen, nachdem es im Gartenbad Bachgraben vor dem Ertrinken gerettet wurde. Es kam in kritischem Zustand ins Spital, wo es aber Tage später verstorben ist. Die Basler Staatsanwaltschaft hat dazu eine Strafuntersuchung eingeleitet, das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft warnt deshalb auch immer wieder, dass erwachsene Aufsichtspersonen ihre kleinen Kinder «stets in Griffnähe» haben sollen. «Bademeister und Bademeisterinnen sind das letzte Sicherheits-Backup und nicht für die Aufsicht von Kindern da», betonte SLRG-Sprecher Philipp Binaghi nach dem tragischen Unfall im Bachgraben gegenüber 20 Minuten

20 Minuten hätte gerne direkt mit dem Bademeister gesprochen, der im Netz jetzt als Held gefeiert wird. Die Gemeinde blockte eine entsprechende Anfrage ab. Er sei von der ganzen Geschichte noch sehr mitgenommen und man wolle ihn schützen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für betroffene Väter, Familien, Angehörige

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Appella, Telefon- und Onlineberatung bei früher Fehlgeburt

Pro Pallium, Trauergespräche und Trauertreffen

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Deine Meinung

40 Kommentare