Kantonalbanken: Der BEKB gehts gut

Aktualisiert

KantonalbankenDer BEKB gehts gut

Die Berner Kantonalbank (BEKB) hat im ersten Halbjahr 2009 mehr verdient. Der Gewinn vor Steuern stieg um 5,5 Prozent auf 77,5 Mio. Franken. Die Bank hat auch mehr Kundengelder eingenommen.

In der Vermögensberatung verzeichnete die BEKB einen Neugeldzufluss von netto 166 Mio. Franken. Die Kundengelder im engeren Sinne wie Spareinlagen oder Kassenobligationen legten um 1,2 Mrd. Fr. zu

Die Hypothekarforderungen stiegen derweil um 343 Mio. Franken. Die Refinanzierung der Kundenausleihungen sei vollumfänglich durch Kundengelder sichergestellt, teilte die BEKB weiter mit.

Im Zinsengeschäft stieg der Erfolg um 6,8 Prozent auf 164,5 Mio. Franken. Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft resultierte dagegen ein Minus von 11,2 Prozent auf 41 Mio. Franken. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft sank gegenüber der Vorjahresperiode um 4,3 Mio. Fr. auf 13,1 Mio Franken. (sda)

Deine Meinung