08.02.2018 07:14

Jamie Huser Der beste Schweizer Wakeboarder ist erst 13

Während aktuell viele Schweizer Sportler in Südkorea bei Minustemperaturen um Medaillen kämpfen, fliegt Jamie Huser fürs Training ins warme Florida.

von
Adrian Hunziker

Jamie Huser zeigt seine Künste. (Video: Edelweiss)

Es ist sonnig, es weht ein Wind mit 6 Kilometern pro Stunde – es herrschen minus 8 Grad Celsius: Das ist das aktuelle Olympia-Wetter in Pyeongchang. Zwar ist es in der Schweiz nicht ganz so garstig, aber Jamie Huser ist es trotzdem zu kalt. Der Wakeboarder mag es wärmer, also fliegt er nach Orlando, Florida. Dort sind es 27 Grad und die Sonne scheint. Perfekte Verhältnisse, um an seinen Tricks zu feilen.

Verbessern kann man sich immer, aber Jamie, erst 13 Jahre alt, ist bereits jetzt der beste Wakeboarder der Schweiz. «Ich wurde quasi in den Wakeboardsport hineingeboren. Meine Eltern hatten in Zürich die erste Wakeboardschule Europas. Heute führen diese meine Geschwister. Da bin ich aufgewachsen und seit eh und je mit diesem Sport verbunden», erklärt Jamie. Natürlich habe er auch andere Sportarten ausprobiert, einige hätten es ihm angetan, aber beim Wakeboarden ist er geblieben. Und wie wurde er so schnell so gut? «Training, Talent, Familie und ein gutes Umfeld.»

Die besten Wakeboarder vor Ort

Sein Coach Trevor Hansen bestätigt, dass Jamie ein sehr talentierter Sportler sei, ein Naturtalent. «Er macht Dinge, die andere Kids in seinem Alter nicht wagen. Manche Tricks hat er als jüngstes Kind der Welt geschafft.»

1 / 8
Jamie Huser ist zwar mit 13 Jahren noch ein Teenager, er gehört in seinem jungen Alter aber bereits zu den besten in seiner Sportart.

Jamie Huser ist zwar mit 13 Jahren noch ein Teenager, er gehört in seinem jungen Alter aber bereits zu den besten in seiner Sportart.

Joseph Khakshouri
Jamie gilt als eines der weltweit grössten Wakeboard-Talente.

Jamie gilt als eines der weltweit grössten Wakeboard-Talente.

Joseph Khakshouri
Er fliegt regelmässig fürs Training nach Orlando, Florida. Ab und zu wird er von seiner Familie begleitet.

Er fliegt regelmässig fürs Training nach Orlando, Florida. Ab und zu wird er von seiner Familie begleitet.

Joseph Khakshouri

Das zweitjüngste von sechs Geschwistern jettet also regelmässig von Flims-Waldhaus nach Orlando, um dort an seiner Form zu feilen. «In den USA ist es praktisch immer warm und die Seen sind ruhig und warm. Du kannst täglich bei den besten Bedingungen trainieren und triffst die besten Wakeboarder der Welt vor Ort. Genauso wie gute Coaches», begründet Jamie seine regelmässigen Trips nach Übersee.

Jamie kennt noch Nervosität

Wenn er nicht gerade einmal über den Atlantik und wieder zurückfliegt, geht er in Flims in die erste Oberstufe. Diesen Frühling werde er aber für rund fünf bis sechs Monate nach Orlando ziehen und dort zur Schule gehen. «Die Ausbildung ist gut, aber nicht das Wichtigste im Leben. So gesehen, mache ich einfach, was in dieser Beziehung anfällt.»

Jamie, dessen Vorbilder sein Bruder Sascha und Harley Clifford, Weggefährte des Bruders und aktuell bester Wakeboarder der Welt, sind, hat für die Zukunft einen konkreten Plan: «Mein absolutes Ziel ist Weltmeister bei den Profis zu werden.» Beim Wakeboarden fasziniere ihn das Gleiten auf dem Wasser, die Akrobatik in der Luft, das Wasser selber, die schönen Orte, die man kennenlerne, die Dynamik und Power in diesem Sport, aber natürlich auch der gesamte dazugehörende Lifestyle.

Schwinger Käser versucht sich auf Wakeboard

Remo Käser macht eine Pause vom Training und geht auf dem Zürichsee wakeboarden. (Video: Facebook RemoKaeser10)

Der 13-Jährige gibt aber auch zu, dass er in seinem jungen Alter noch nicht immer ganz abgebrüht ist: «Bei neuen Tricks bin ich schon mal nervös – und da ist auch Respekt dabei.»

Steckbrief Jamie Huser

Geburtsdatum: 21. September 2004

Gewicht: 56 kg

Grösse: 164 cm

Hobbys: Familie, Surfen, Snowboarden, Skaten, Gitarre, Mottocross,

Grösste Erfolge: Vize-Europameister 2016, 4. Platz Weltmeisterschaft 2016, Schweizermeister Elite 2015/2016, 1. Platz Int. Nautique Open Orlando 2017, Diverse Siege Graveltour Orlando USA 2017

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.