Aktualisiert 09.06.2011 22:28

Ein HinguckerDer Bikini, der aus dem 3D-Printer kam

Mittels Body-Scan und 3D-Drucker bringen zwei Mode-Designerinnen den perfekt sitzenden Bikini an die Frau.

von
owi
Der Bikini aus dem 3D-Printer besteht aus Hunderten runden Plättchen.

Der Bikini aus dem 3D-Printer besteht aus Hunderten runden Plättchen.

Am Montag berichtete 20 Minuten Online, dass dreidimensionales Drucken für jedermann erschwinglich wird. Ab rund 1100 Franken können Interessierte das Objekt ihrer Fantasie selbst erschaffen.

Alltagsprodukte wie Flaschenöffner, aus geschmolzenem Kunststoff gedruckt, haben wir schon gesehen. Nun aber ist der erste Bikini aus dem 3D-Printer aufgetaucht. «Bikinis aus dem 3D-Printer sind massgeschneidert für jede weibliche Rundung», titelt das Tech-Portal «Gizmodo».

Der Bikini besteht aus Hunderten oder Tausenden kleinen, runden Plättchen, die durch dünne Klammern zusammengehalten werden. Entworfen haben ihn zwei Mode-Designerinnen. Der «Plättchen-Bikini» aus dem 3D-Drucker sei eine Innovation, schwärmen die Damen, da er gleichzeitig formstabil und flexibel sei. Laut gizmodo.com handelt es sich um das erste Kleidungsstück aus einem dreidimensionalen Printer, das die Marktreife erlangt hat. Ein industriell genutzter 3D-Drucker kostet um die 20 000 Franken.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.