Aktualisiert

IstrienDer Campingplatz kann auch Luxus-Resort sein

Auf dem Campingplatz Lanterna in Kroatien findet jeder sein Paradies – vom Gourmet bis zum Aktivsportler.

von
ij
1 / 15
Das Vier-Sterne-Camping Lanterna liegt an der Westküste Istriens in der Nähe von Porec.

Das Vier-Sterne-Camping Lanterna liegt an der Westküste Istriens in der Nähe von Porec.

Aero D.o.o. Visnjan
Übernachten kann man in einem der rund 300 Bungalows oder im luxuriösen Glamping-Zelt-Dörfchen.

Übernachten kann man in einem der rund 300 Bungalows oder im luxuriösen Glamping-Zelt-Dörfchen.

Valamar
Blick in ein Glamping-Zelt.

Blick in ein Glamping-Zelt.

Valamar

Wer zum ersten Mal hier Ferien macht, braucht etwas Zeit, um sich zurechtzufinden. Und unbedingt ein Velo. Denn der Vier-Sterne-Campingplatz Lanterna an der Westküste Istriens in der Nähe von Porec ist riesig. Auf zwei Rädern – die man vor Ort mieten kann – hat man alle Ecken der 85 Hektaren grossen, grünen Halbinsel schnell erkundet. Es fährt auch ein Touristenzug, aber selber in die Pedale treten macht mehr Spass.

Hier gibt es alles, was man sich nur wünschen kann: mehrere Pools, einen Aquapark mit Rutschbahnen und Piratenschiff, einen Tennisplatz, Supermärkte, Bäckereien, einen Fisch- und Gemüsehändler, à-la-Carte-Restaurants, Yoga- und Pilatesstunden, eine Kletterwand, Kinderbetreuung und eine drei Kilometer lange Strandpromenade mit einem Sandstrand in der Hauptbucht – der allerdings künstlich aufgeschüttet wurde. Lanterna hat viel mehr mit einer luxuriösen Hotelanlage gemein als mit einem Campingplatz.

So isst man in der neu eröffneten Trattoria La Pentola nicht einfach Pizza oder Pasta sondern Vitello Tonnato, Bruschette mit einheimischem Rohschinken und Trüffelöl oder eine Fischplatte mit grillierter Dorade, Langusten und Tintenfisch. Natürlich gibt es auch Pizza und Pasta – eine Pizza Margherita kostet rund 10 Franken. Wer gerne Bier trinkt, sollte unbedingt das rote Lager der istrischen Brauerei San Servolo probieren.

Zeltplatz mit eigener Badebucht

Übernachten kann man in einem der rund 300 Bungalows oder im luxuriösen Glamping-Zelt-Dörfchen, das sogar einen eigenen Pool hat. Anfang Juni ist noch nicht viel los, doch schon jetzt sind die neuen Mobile Homes mit zwei Schlafzimmern, Küche, grosser Veranda und eigenem Grill alle bewohnt. In der Hauptsaison im Juli und August machen bis zu 9000 Personen Ferien auf dem Campingplatz.

Wer lieber mit dem eigenen Zuhause unterwegs ist, stellt seinen Wohnwagen oder sein Zelt auf einen der 3000 grosszügig angelegten Plätze – überall spenden grosse Bäume Schatten. Wenn man Glück hat – und einen Aufpreis in Kauf nimmt – erwischt man einen, der direkt am Meer liegt und geniesst sein Campingparadies mit eigener Badebucht.

www.camping-adriatic.com

Deine Meinung