Der Dalai Lama lehrt im Zürcher Hallenstadion
Aktualisiert

Der Dalai Lama lehrt im Zürcher Hallenstadion

Der Dalai Lama hat am Freitagvormittag mit seinen Unterweisungen im Zürcher Hallenstadion begonnen. Während acht Tagen wird er zwei seiner Lieblingstexte des Buddhismus erklären.

Zum Auftakt der Lehrveranstaltungen des Dalai Lama war das Hallenstadion mit rund 8500 Menschen sehr gut gefüllt. Gegen 7700 Personen haben den Wochenpass für alle Unterweisungen bezogen. An der Tageskasse am Freitag wurden 823 Tickets verkauft, wie die Medienkoordinatorin Marina Villa auf Anfrage erklärte.

In seinen Unterweisungen behandelt das Oberhaupt der Tibeter zwei Texte, die zu den wichtigsten Werken des Mahayana-Buddhismus gehören. Die im 8. und 9. Jahrhundert entstandenen Texte heissen «Bodhicaryavatara» (Einführung in den Weg des Bodhisattva) sowie «Bhavanakrama» (Mittlere Stufen der Meditation).

Denken verändern

Der Text «Bodhicaryavatara» gilt als wichtige Quelle von Geistesübungen. Ziel ist, durch die Veränderung des Denkens die selbstgefällige Anschauungsweise des Lebens in eine altruistischere zu verwandeln. Dadurch wird gemäss buddhistischer Lehre die Ursache des Leidens behoben und Glückseligkeit und Zufriedenheit erreicht.

«Bodhicaryavatara» betont die Bedeutung des Mitgefühls, welches das Wohl aller Wesen anstrebt. «Sollte ich ein wenig Verständnis in Bezug auf das Mitgefühl erlangt haben, dann ist es nur auf diesen Text zurückzuführen», pflegt der Dalai Lama zu sagen.

Weg zur Erleuchtung

Der Text «Bhavanakrama» ist eine Art Handbuch der Meditation. Die hauptsächlichen Themen dieses Werks sind der Erleuchtungsgeist und die vollendete Einsicht. Erläutert werden insbesondere die «weiten» und «tiefgründigen» Stufen auf dem Weg zur Erleuchtung.

Über «Bhavanakrama» sagt der Dalai Lama: «Dieser Text kann wie ein Schlüssel sein, der die Türen zu allen wichtigsten buddhistischen Schriften öffnet».

Einweihungen

Nächste Woche wird der Dalai Lama an zwei Tagen eine so genannte Einweihung (Wang) geben. Dabei geht es um die bewusste Entwicklung von eigenen bereits vorhandenen Eigenschaften. Gemeint sind Werte wie Weisheit, Mitgefühl, innerer Frieden oder liebende Güte.

Die Unterweisungen des 70-jährigen Dalai Lama dauern bis am kommenden Freitag, jeweils zwei Stunden am Vormittag sowie am Nachmittag. Sie finden in Tibetisch statt und werden simultan in Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch und Spanisch übersetzt. (sda)

Deine Meinung