Erholung: Der deutschen Wirtschaft geht es besser
Aktualisiert

ErholungDer deutschen Wirtschaft geht es besser

Die deutsche Wirtschaft ist zum Jahresbeginn leicht gewachsen - um 0,2 Prozent.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte.

Gleichzeitig wurde das Ergebnis für das vierte Quartal 2009 leicht nach oben korrigiert auf nun ebenfalls plus 0,2 Prozent. Damit ergibt sich auch eine Veränderung für das Gesamtjahr: 2009 ging das BIP nach neuesten Berechnungen nur noch um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück.

Aufwärtstrend setzt sich fort

Der Aufwärtstrend der deutschen Wirtschaft aus dem zweiten (plus 0,4 Prozent) und dritten Quartal 2009 (0,7 Prozent) habe sich somit zum Anfang des Jahres etwas abgeschwächt, aber trotz des vergleichsweise harten und langen Winters fortgesetzt, erklärten die Statistiker. Auch im Jahresvergleich legte die Wirtschaftsleistung nach dem Einbruch Anfang 2009 wieder zu. Das preisbereinigte BIP stieg den Angaben zufolge im ersten Quartal 2010 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent.

Positive Impulse kamen den Statistikern zufolge im Vorquartalsvergleich unter anderem von den Ausrüstungsinvestitionen und den Exporten. «Daneben trugen auch der Vorratsaufbau und die Zunahme der staatlichen Konsumausgaben dazu bei, dass die negativen Einflüsse von Bauinvestitionen, privaten Konsumausgaben und Importen kompensiert werden konnten», erklärte die Behörde. (dapd)

Deine Meinung