Aktualisiert 02.03.2011 16:08

«Eis am Stiel»Der «Dicke» will zurück ins Rampenlicht

Zachi Noy ist für mittelalte Europäer bloss der «dicke Johnny» aus «Eis am Stiel». Jetzt will der Israeli sich durch den Wiener Opernball wieder ins Gespräch bringen.

In Europa kennt man Zachi Noy als «Dicken von Eis am Stiel» - und nur als «Dicken von Eis am Stiel», wie der israelische Schauspieler selber sagt. Am 3. März hat er einen Auftritt neben Ruby Rubacuori und Larry Hagman in der Opernball-Loge von Richard Lugner. «Es ist eine grosse Ehre», sagte der 57-Jährige gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Eigentlich sucht Noy jedoch nach ernsthaften Rollen. In Europa ist es seit dem Ende der Klamauk-Erotikserie «Eis am Stiel» Ende der 1980er-Jahre ruhig geworden um den «dicken Johnny».

Nach eigenen Angaben hat Noy in der Zwischenzeit sowohl in Filmen als auch in Musicals und Theaterstücken mitgewirkt. Trotz dieser Engagements liess er es sich nicht nehmen, sich in der deutschen TV-Sendung «Das Supertalent» im November zur Lachnummer zu machen. Ganz in bayerischer Tracht gekleidet, stellte er sich als «der Dicke von Eis am Stiel» vor, begann zu singen - und wurde ausgebuht und nach Hause geschickt. Juror Dieter Bohlen fragte ihn noch, wieso er «es nötig hätte, sich vor dem Publikum zum Affen zu machen».

«Ich wollte mich wieder ins Gespräch bringen», sagte Noy. Sein Auftritt sollte junge, interessante Regisseure auf ihn aufmerksam machen. Denn «der dicke Johnny» will wieder ernsthaft ins Filmgeschäft einsteigen - mit Rollen, die seinem Alter entsprechen. Dass er am 3. März die Loge mit der skandalumwitterten Ruby teilen wird, mache ihn «sehr froh», sagte Noy. Und bei seiner Suche nach ernsthaften Rollen sei sie auch keine Konkurrenz. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.