18.09.2014 20:25

Süchtig nach Käse

Der Emmentaler bringt Kim Jong-un noch um

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un soll in letzter Zeit stark zugenommen haben - offenbar hat der Diktator seine Gier nach Emmentaler Käse nicht unter Kontrolle.

von
kle

Kim Jong-un ist süchtig - nach Emmentaler Käse. Der nordkoreanische Diktator soll während seiner Schulzeit in der Schweiz dem Käse mit den vielen Löchern verfallen sein, schreibt die britische Zeitung «Daily Star».

Die Folgen seiner kulinarischen Vorliebe machten sich jetzt bemerkbar. Kim hänge nur schlapp herum und befinde sich in einer schlechten körperlichen Verfassung, berichten Dissidenten. Bei der Feier zum 20. Todestag seines Grossvaters, Kim Il-sung, am 8. Juli habe das Gesicht des 31-jährigen Diktators sehr angeschwollen gewirkt, so die Quelle weiter.

Dicker Führer, dünne Untertanen

Kim soll nach Angaben des «Daily Mirror» kiloweise Emmentaler Käse aus der Schweiz importieren - während Millionen seiner Untertanen hungern. Ausserdem habe er drei seiner Köche nach Frankreich geschickt, um diese dort ausbilden zu lassen, weil er nicht zufrieden war, wie sie seine Lieblingsgerichte vorbereiteten. Daraus wurde allerdings nichts: Der Leiter einer renommierten französischen Kochschule lehnte die Schüler ab.

Laut diversen Hilfsorganisationen ist die Mangelernährung eines der grössten Probleme in Nordkorea. Im Jahr 2011 hatten die Vereinten Nationen in einer Erkundungsmission festgestellt, dass 3,5 Millionen Menschen an Hunger litten. Auch der aktuelle UNO-Bericht von 2014 hält fest, dass ein Mangel an Nahrung in Nordkorea weit verbreitet ist. Zahllose Menschen verhungern bis heute in dem Land.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.