Aktualisiert 15.01.2019 10:40

Wetzikon ZHDer Fahrer dieses Autos blieb unverletzt

In Wetzikon kam es am späten Montagabend zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Zug. Der Lenker verliess das Fahrzeug rechtzeitig und blieb unverletzt.

von
20M
1 / 2
Am späten Montagabend, 14. Januar 2019, kollidierte ein Autofahrer mit einem Pfosten und rutschte auf den Bahnübergang in Wetzikon ZH. Trotz Vollbremsung wurde das Auto von einer S-Bahn erfasst.

Am späten Montagabend, 14. Januar 2019, kollidierte ein Autofahrer mit einem Pfosten und rutschte auf den Bahnübergang in Wetzikon ZH. Trotz Vollbremsung wurde das Auto von einer S-Bahn erfasst.

Kantonspolizei Zürich
Der 58-jährige Lenker verliess das Fahrzeug rechtzeitig und blieb unverletzt.

Der 58-jährige Lenker verliess das Fahrzeug rechtzeitig und blieb unverletzt.

Kantonspolizei Zürich

Gegen 23.30 Uhr kollidierte am Montagabend das Auto eines 58-jährigen Lenkers mit einem Pfosten und rutsche danach auf den Bahnübergang bei der Robankstrasse, bei welchem sich gerade die Barrieren senkten.

Nachdem der Fahrer ausgestiegen war, versuchte er zusammen mit einer Passantin die Schranke anzuheben, wie die Kantonspolizei Zürich am Dienstagmorgen mitteilt. Kurz danach erfasste die S15, trotz eingeleiteter Vollbremsung, den verlassenen Wagen und schob diesen rund 300 Meter vor sich her.

Der Lenker sowie seine Helferin blieben unverletzt. Die Zugstrecke Wetzikon - Uster blieb rund vier Stunden gesperrt. Für die Zugpassagiere wurden Ersatzbusse eingesetzt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.