Nachfolger noch unbekannt – Nach 2:6-Debakel feuert Constantin Sion-Trainer Marco Walker
Publiziert

Nachfolger noch unbekanntNach 2:6-Debakel feuert Constantin Sion-Trainer Marco Walker

Der FC Sion reagiert auf die 2:6-Klatsche beim FC Zürich und stellt Trainer Marco Walker vor die Tür. Der Entscheid fiel aufgrund der sportlichen Ergebnisse der vergangenen Wochen.

1 / 3
Christian Constantin stellt Trainer Marco Walker vor die Tür.

Christian Constantin stellt Trainer Marco Walker vor die Tür.

Andy Mueller/freshfocus
Die Klatsche gegen Zürich war eine Pleite zu viel. 

Die Klatsche gegen Zürich war eine Pleite zu viel.

Andy Mueller/freshfocus
Walker wird vom Club bis Ende des Jahres eine Stelle angeboten. 

Walker wird vom Club bis Ende des Jahres eine Stelle angeboten.

Pascal Muller/freshfocus

Darum gehts

  • Der FC Sion entlässt Trainer Marco Walker.

  • Nach guten Saisonstart ging es bei den Wallisern zuletzt stark bergab.

  • Im Cup hatte sich Sion bei Challenge-League-Club Stade Lausanne-Ouchy blamiert.

Es hatte sich schon länger abgezeichnet, nach dem 2:6-Debakel gegen den FCZ greift Sion-Boss Constantin durch: Marco Walker ist ab sofort als Trainer der Walliser freigestellt. Schon direkt nach dem Spiel am Sonntag im Letzigrund hatte Vize-Präsident Gelson Fernandes die Entlassung durchblicken lassen. «Wenn du in zwei Spielen neun Tore kassierst, musst du etwas ändern», sagte der ehemalige Nati-Star.

Am Freitag also die Entlassung. In der Mitteilung von Sion heisst es: «Nach reiflicher Überlegung und einer gründlichen Analyse der Situation hat die sportliche Leitung des FC Sion beschlossen, die erste Mannschaft von Marco Walker abzuziehen. Diese Entscheidung ist eine Folge der sportlichen Leistungen und Ergebnisse der letzten Wochen.»

Neuer Trainer noch nicht bekannt

Der FC Sion bedankt sich bei Marco Walker dafür, dass er den Verein in der ersten Liga gehalten hat. Bis Ende des Jahres werde ihm eine Stelle im Club angeboten. Nach gutem Saisonstart ging es bei den Sittener zuletzt steil bergab. Im Cup scheiterte man spektakulär am Challenge-League-Club Stade Lausanne-Ouchy und flog gleich mit 0:4 aus dem Wettbewerb. In der Meisterschaft blieb Sion zuletzt viermal ohne Sieg.

Wer der Nachfolger von Walker wird, ist noch nicht klar. Von Sion heisst es: «In Kürze wird ein neuer Trainer ernannt, der die erste Mannschaft übernimmt. Das erste wichtige Spiel findet am Sonntag, 17. Oktober, im Tourbillon gegen den FC Basel statt.» Raphael Wicky, der vor wenigen Tagen in Chicago entlassen wurde, wird es wohl nicht sein. In der «NZZ» lehnte er derzeit eine Trainerstelle kategorisch ab.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(law/fss)

Deine Meinung

27 Kommentare