Publiziert

Europa League in ReichweiteDer FCB muss wieder zittern, gewinnt aber gegen Famagusta

In der dritten Runde der Qualifikation setzen sich die Basler dank starker Anfangsphase 3:2 gegen das Team aus Zypern durch und steht im Playoff.

von
Etienne Sticher

Campo trifft in der 12. Minute nach einem katastrophalen Fehlpass.

Video: SRF

Ein Zypriot fällt. Die Basler heben unisono die Hände. Es sei kein Foul gewesen. Dies sah auch der Unparteiische so und stellte Okriaschwili mit Gelb-Rot vom Platz. Kurz nach der Pause schien dies die Vorentscheidung gewesen zu sein. Der FCB führte dank starkem Beginn mit 3:1. Widmer (3. Minute) traf nach einem Freistoss, Campo (12.) und Cabral (23.) nach Fehlern der Zyprioten. Alles schien für den FCB zu laufen in der Qualifikation für die Europa League gegen Anorthosis Famagusta.

Konstanz wollte Sforza nach zuletzt inkonstanten Leistungen. Er setzte deshalb auf die gleichen Spieler wie gegen Vaduz. Doch wiederum spielte der FCB nicht konstant.

Nach dem 3:0 liessen sie nach, Famagusta kam besser ins Spiel und schaffte vor der Pause den Anschlusstreffer. Auch nach der Pause drückten die Gäste. In Unterzahl dann etwas weniger, doch durch einen Penalty kamen sie auf ein Tor ran. Die Basler mussten nochmals zittern, beschränkten sich auf Konter. Kurz vor Ende sah auch noch von Moos Rot. Doch es reichte. Nach 94 Minuten wurden die Basler erlöst und treffen nun im Playoff auf Sofia.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
47 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Bitte sage es

25.09.2020, 09:41

Cirri sage deinen Spieler doch bitte mal, das ein Fussballspiel 90min plus Nachspielzeit geht. Und nicht nach 1 oder 3 Treffern feierabend ist.

Milana

25.09.2020, 08:15

Freche Mädchen wollen Jungs für sich. Webseite Gеtbаdgirl. com

DG

25.09.2020, 07:53

Die finanzielle Ressourcen des Schweizer Fussballs reichen nicht aus, um international mitzuhalten. Irgendwann wirkt sich das auch sportlich aus. Siehe jetzt. Wir werden und daran gewöhnen müssen. Gratulation an Basel.