Axpo Super League: Der FCZ ist neuer Leader

Aktualisiert

Axpo Super LeagueDer FCZ ist neuer Leader

Der FCZ kam gegen Bellinzona zum zweiten Sieg im vierten Spiel und kann den miserablen Start etwas kompensieren. Im Spitzenkampf trennen sich Xamax und St. Gallen mit 1:1.

Axpo Super League. 3. Runde:

St. Gallen - Neuchâtel Xamax 1:1 (0:1)

Zürich - Bellinzona 4:1 (1:0)

Ungefährdeter FCZ-Heimsieg gegen Bellinzona

Die zahlenmässige Tendenz des FC Zürich zeigt aufwärts, trotz dem Vorstoss an die unübersichtliche ASL-Spitze hat der Meister aber noch viel Potenzial. Der zweite Sieg in Folge, das 4:1 gegen Bellinzona, war trotz des deutlichen Resultats noch immer nicht der gewünschte Befreiungsschlag nach dem schwachen Start. Vier Tage vor dem Hinspiel der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation gegen Maribor liess der FCZ einen temporeichen Auftritt weitgehend vermissen.

Die entscheidenden zwei Tore erzielte Zürich nach Standards. Nach Dusan Djurics Einzelleistung (9.) zum 1:0, das der Partie schon früh die Spannung raubte, trafen nach der Pause Alain Rochat (per Kopf nach einem Corner) und Xavier Margairaz (per "geschenktem" Foulpenalty). Das 1:3 des eingewechselten Mauro Lustrinelli fasste das Geschehen auch auf dem Resultatblatt soweit passend zusammen.

Das weiter sieglose Bellinzona bemühte sich, hatte aber vor allem offensiv viel zu wenig zu bieten, um den mit angezogener Handbremse agierenden FCZ nachhaltig zu gefährden. Den Schlusspunkt setzte der lange ausrangiert gewesene schwedische "Joker" Andres Vasquez mit einem Weitschuss zum 4:1 (92.), seinem erst zweiten Tor im FCZ-Dress.

Aufsteiger stösst Leader Xamax mit Remis vom Thron

Der FC St. Gallen verpasste in seinem zweiten Heimspiel in der Axpo Super League gegen Neuchâtel Xamax den zweiten Sieg nur knapp.

Wie schon am Mittwoch bei Meister FCZ scheiterten die St. Galler erneut an ihrer mangelnden Kaltblütigkeit im Abschluss. Schon in den ersten zehn Minuten vergab Moreno Merenda zwei gute Möglichkeiten für das Führungstor der Ostschweizer vor 13'000 gutgelaunten Zuschauern.

Der erste Treffer fiel dann aber auf der Gegenseite. Mario Gavranovic drosch ein Zuspiel von Thierno Bah technisch gekonnt und wuchtig unter die Latte. Auch nach diesem überraschenden Rückschlag suchten die St. Galler unverdrossen, aber etwas zu umständlich den eigenen Torerfolg. Die besten Möglichkeiten vergaben Merenda, der mit einem weiteren Kopfball am Gäste-Goalie Luca Ferro scheiterte und Mario Frick in der 65. Minute, als sein Abschlussversuch nur Zentimeter am Pfosten vorbei ging.

Zwei Minuten später aber bebte die AFG-Arena. Jagne Pa Modou, der erst am Freitag die Spielberechtigung erhalten hatte, und nach seiner Einwechslung erst 15 Sekunden auf dem Feld stand, traf nach einem Corner aus dem Hinterhalt zum umjubelten 1:1-Ausgleich. In den Schlusssekunden konnten die Gäste mit vereinten Kräften eine Niederlage abwenden, als Philipp Muntwiler aus wenigen Metern zum Abschluss kam. Der Ball wurde jedoch im letzten Moment noch um den Pfosten gelenkt.

Zürich - Bellinzona 4:1 (1:0).

Letzigrund. - 7800 Zuschauer. - SR Graf.

Tore: 9. Djuric 1:0. 68. Rochat 2:0. 75. Margairaz (Foulpenalty) 3:0. 78. Lustrinelli 3:1. 92. Vasquez 4:1.

Zürich: Guatelli; Lampi, Tihinen, Rochat, Gajic; Aegerter, Tico; Vonlanthen (67. Nikci), Margairaz (87. Büchel), Djuric; Hassli (84. Vasquez).

Bellinzona: Zotti; Siqueira-Barras, Carbone, Mangiarratti, Thiesson; Hima; Sermeter (60. Gaspar), Ciaramitaro (86. Mihajlovic), Gashi (69. Lustrinelli), Conti; Ciarrocchi.

Bemerkungen: Zürich ohne Abdi, Barmetter, Chikhaoui, Leoni, Stucki (alle verletzt), Stahel (rekonvaleszent), Philippe Koch, Mehmedi und Schönbächler (alle U19-EM), Bellinzona ohne La Rocca, Rivera (beide verletzt) und Lima Sola (nicht spielberechtigt). 73. Kopfballtor von Gaspar aberkannt (Offside). 90. Kopfball von Nikci an den Pfosten. Verwarnungen: 43. Ciarrocchi (Reklamieren). 50. Tihinen (Foul). 75. Carbone (Foul). 75. Zotti (Unsportlichkeit). 93. Conti (Foul).

St. Gallen - Neuchâtel Xamax 1:1 (0:1)

AFG-Arena. - 13 310 Zuschauer. - SR Busacca.

Tore: 14. Gavranovic 0:1. 67. Pa Modou 1:1.

St. Gallen: Lopar; Zellweger, Koubsky, Schenkel, Fernando; Zé Vitor, Muntwiler, Costanzo (60. Frei), Nushi (67. Pa Modou); Merenda (67. Caceres), Frick.

Neuchâtel Xamax: Ferro; Omar Ismaeel, Besle, Page, Edjenguele; Varela (75. Gomes), Niasse, Bah, Nuzzolo; Brown (89. Aganovic), Gavranovic (79. Taljevic).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Haas, Knöpfel, Kollar und Winter (alle verletzt) sowie Lang (U19-EM). Xamax ohne Geiger, Rossi (beide verletzt) und Wüthrich (U19-EM). Verwarnungen: 13. Gavranovic (Unsportlichkeit), 28. Costanzo (Foul), 30. Muntwiler (Foul), 34. Bah (Foul), 50. Nushi (Foul), 55. Frick (Foul), 63. Koubsky (Foul), 91. Besle (Foul). (si)

Deine Meinung